Erneut Unentschieden im Hauptstadtderby

Astra Giurgiu setzt sich an der Tabellenspitze ab

Montag, 07. März 2016

Innerhalb von vier Tagen stand es zwischen Dinamo und Steaua im hauptstädtischen Fußballderby zwei Mal unentschieden. 1:1 endete die Partie am Sonntagabend, nachdem sich beide Teams vergangene Woche im Pokal-Halbfinale 0:0 getrennt hatten. Die Treffer zum 1:1 erzielten Hamroun (Steaua) bzw. Bicfalvi. Hamroun stand auch in den Schlussminuten noch einmal im Rampenlicht, als er genauso wie Steliano Filip (Dinamo) des Feldes verwiesen wurde. Beide Trainer sahen jeweils in ihrem Team die klar bessere Mannschaft. Während Laurenţiu Reghecampf sagte, dass sein Team hätte gewinnen müssen, hatte Dinamo-Coach Mircea Rednic, „auf dem Platz nur eine Mannschaft“ gesehen. Größten Gewinn aus dieser Punkteteilung zog Astra Giurgiu, die sich nach einem nie gefährdeten 2:0 gegen den FC Viitorul Konstanza an der Tabellenspitze absetzen konnte.

Mit seiner Mannschaft müsse man im Titelkampf nicht mehr rechnen, sagte Gheorghe Hagi, Trainer und Inhaber des FC Viitorul. Den schlechten Start in die Frühjahrssaison kann sich Hagi nach einer kuriosen Transferperiode wohl selbst auf die Fahne schreiben. So ließ er Erfolgsgaranten aus der Herbstrunde ziehen und seine Neuzugänge haben längst nicht eingeschlagen. Wie gut aufgestellt derzeit Astra Giurgiu ist, zeigte sich auch diesmal wieder. Die Mannschaft, die von Finanzsorgen geplagt ist, muss nun auch noch ohne ihren wegen Sportwettens gesperrten Trainer Marius Şumudică auskommen.

In der Play-Out-Runde holte sich die stetig mit Punktabzügen bestrafte CFR Klausenburg einen 2:0-Sieg in Jassy. Dies zeigt, dass entweder die Klausenburger weitaus besser sind als ihre Platzierung zum Schluss der regulären Saison, oder dass CSMS Jassy längst nicht den Ansprüchen gerecht werden kann, denen sie in den letzten Wochen nachgeeifert hatte. CSU Craiova schlug den FC Voluntari glatt 3:0 und es bleibt die Frage, ob das Strohfeuer der letzten Wochen in der Gemeinde bei Bukarest schon wieder erloschen ist.
In einem der Montagsspiele steht die Begegnung ASA Neumarkt gegen Pandurii Târgu Jiu in der Play-Off-Runde an, Pandurii könnte bei einem Sieg recht nahe an Astra heranrücken. In der zweiten Partie treffen Concordia Chiajna und Poli Temeswar in einem wahren Abstiegshighlight aufeinander.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*