100 Jahre Johanniskirche

Festgottesdienst und Ausstellung aus dem Fotonachlass der Gebrüder Fischer

Freitag, 02. November 2012

hb. Hermannstadt - Mit einem Festakt wird am Samstag, dem 10. November, dem 100-jährigen Bestehen der Johanniskirche in Hermannstadt/Sibiu gedacht. Der Festtag beginnt mit einem Gottesdienst um 11 Uhr in der kleinen Kirche in der Fleischergasse/Str. Mitropoliei. Die Predigt hält Reinhart Guib, der Bischof der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien. Im Rahmen des Gottesdienstes hält Frank-Thomas Ziegler den Festvortrag zur Geschichte der Johanniskirche, die Kirchenmusik gestalten Organistin Ursula Philippi und der Kinderchor.

Die Johanniskirche bildet mit dem ehemaligen Waisenhaus den Komplex des Kultur- und Begegnungszentrums Friedrich Teutsch, in dem das Museum und das Zentralarchiv der Evangelischen Landeskirche untergebracht sind. Aus dem hier untergebrachten und bisher unerschlossenen Teil des Nachlasses der Fotografen-Brüder Emil und Josef Fischer werden rund 50 repräsentative Fotos in einer Ausstellung gezeigt, die um 12.30 Uhr eröffnet wird. Zu der Exposition mit dem Titel „Jenseits des Verschwindens“ sprechen Christian Lindhorst und Konrad Klein.  Erneut in der Johanniskirche bietet um 15 Uhr Archivarin Monica Vlaicu einen Vortrag in rumänischer Sprache über die Geschichte des Archivs und seinen jetzigen Standort. Im Abschluss wird „Musik aus dem Archiv“ vorgestellt und von Ursula Philippi auch vorgespielt. Das Landeskirchliche Museum öffnet seine Türen zwischen 14 und 15 Uhr, der Festtag endet mit dem Martinsumzug der Schulkinder um 18 Uhr und einem ökumenischen Taizé-Abend um 19 Uhr in der Johanniskirche.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*