130 Teilnehmer am Jugendtreffen

Großwardein: Die deutschen Sitten leben unter den Jugendlichen weiter

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Die Tanzgruppe aus Nagykálló/Ungarn

Großwardein - Das Jugendtreffen des DFD fand am 11. und am 12. Oktober in Großwardein/Oradea mit einem reichen Programm statt. Das diesjährige Treffen wurde im Festsaal der Universität Partium veranstaltet. Auch in diesem Jahr wurden zahlreiche Gäste eingeladen. Aus ganz verschiedenen Orten Rumäniens kamen die Teilnehmer: Oberwischau/Vişeu de Sus, Sathmar/Satu Mare, Mühlpetri/Petreu, Trestenburg/Tăşnad, Neupalota/Palota und Nagykálló (Ungarn). Am Samstagvormittag  gegen 11 Uhr kamen alle Gruppen, die beim Fest teilnahmen, an. Am Nachmittag um 16 Uhr begann dann das kulturelle Programm im Festsaal. Es umfasste neben den Volkstänzen der Tanzgruppen „Edelweiß“, „Gemeinsam“, „Immerfroh“, „Wilde Rose“, „Regenbogen“, „Enzian“ und Hagyományörze Kállai Kettes auch den Tanz von den Schülern der 3. A-Klasse der Friedrich Schiller-Schule, die von der Lehrerin Cristina Vasi und dem Tänzer Cristian Popovici vorbereitet wurden. Das  bekannte  junge Talent aus dem Schiller-Gymnasium, Rob Vivien, bot auch diesmal einige Lieder, und Camelia Monenci spielte am Klavier. Nach diesem vielfältigen Programm folgte Samstagabend ein Ball, der in guter Stimmung bis Mitternacht dauerte. Am Sonntag, dem 12. Oktober, zelebrierte Pfarrer Mihai Mâro nach dem Frühstück in der römisch-katholischen Kirche Mariä Heimsuchung eine deutsche heilige Messe. Diese zwei Tage waren wieder einmal eine Bestätigung, dass die deutschen Sitten und Bräuche auch unter den Jugendlichen des DFD fortbestehen.  Ottilia Kellerman

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*