136. Kirchweihfest in Bresondorf

Heilige Messe in der römisch-katholischen Dorfkirche

Mittwoch, 11. November 2015

Die römisch-katholische Kirche in Bresondorf wurde vor einem Jahr neu saniert.
Foto: privat

Bresondorf - Das 136. Kirchweihfest von Bresondorf/Brezon (Gemeinde Fototic) wurde am letzten Sonntag, drei Tage vor dem Fest des Hl. Martin, Bischof von Tours (315-397) begangen. Gefeiert wurde in der Karascher römisch-katholischen Ortschaft Bresondorf im Beisein der hiesigen Gemeindemitglieder, der Gäste aus Orawitza/Oraviţa und Reschitza/Reşiţa sowie der angereisten ausländischen Gäste aus Beratzhausen und Regensburg (beide in Deutschland). Dem Fest wohnte auch Ion Păun, der interimistische Bürgermeister der Gemeinde Fototic, bei. Zu Beginn des Festes zelebrierte der Pfarrer Daniel Dumitru aus Orawitza eine Heilige Messe in der römisch-katholischen Dorfkirche, die dem Hl. Martin geweiht ist. Die musikalische Untermalung bot der Kirchenchor aus Orawitza. Der Bau der Bresondorfer Kirche startete 1939. Bis Ausbruch des Zweiten Weltkriegs stand nur der Rohbau, wobei die Innenarbeiten und der Außenverputz erst 1972 anlässlich der 100-Jahresfeier seit der Ortsgründung beendet wurden. Seit der Gründung der Bresondorfer Pfarrei gehörte diese zu Königsgnad, seit den letzten Jahren wird sie jedoch vom Orawitzaer Pfarrer betreut. Nach der Kirchweihmesse folgte ein Kulturprogramm auf dem Platz vor der Kirche. Aufgetreten sind die deutsche Volkstanzgruppe „Enzian“ des Deutschen Forums in Reschitza unter der Leitung von Nelu und Marianne Florea,  die deutsche Volkstanzgruppe aus Tirol/Königsgnad unter der Leitung von Rodica Miclea und die deutsche Volkstanzgruppe „Magnificat“ aus Orawitza.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*