151. Kirchweihfest in Russberg im Banater Bergland

Donnerstag, 28. August 2014

Reschitza (ADZ) - 1847 lebten in Russberg/Ruschiţa 1410 Katholiken. Keine 40 Gläubigen mehr zählt heute die Gemeinde im Banater Bergland. Am 24. August feierte jedoch die römisch-katholische Gemeinde 151 Jahre seit der Weihe ihrer Kirche durch den damaligen Temeswarer Bischof Alexander Bonnaz, der sich hier 1878 für eine Zeit auf Luftkur aufhielt.

Pfarrer Călin Ciocian aus Ferdinandsberg/Oţelu Roşu begrüßte in deutscher Sprache, die zum Kirchweihfest gekommenen Gläubigen aus Russberg, Ferdinandsberg und Reschitza und unterstrich u. a. auch, dass diese Kirche die einzige im Banat sei, die dem heiligen Bernhard von Clairveaux (Tag seiner Ehrung: jährlich, am 20. August) gewidmet ist. Zum Schluss der Kirchweihmesse sprach der DFBB-Vorsitzende Erwin Josef Ţigla aus Reschitza über die Bedeutung des Festes für die hier schrumpfende Gemeinde. Vor einigen Jahren wurde wegen Mitgliedermangel selbst das deutsche Ortsforum aufgelöst.

Das Wetter spielte nicht mit, so dass die geplante Weihe eines Bildstocks in der Nähe von Russberg wetterbedingt nicht stattfinden konnte. Dies soll im September nachgeholt werden. Das Kirchweihfest wurde später im Kolping-Haus von Russberg, dem einstigen Pfarrhaus, gefeiert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*