16 KMU aus der Westregion erhalten EU-Fördergelder

Mittwoch, 11. September 2013

Temeswar - 16 Unternehmen aus der West-Region Rumäniens werden nicht rückzahlpflichtige EU-Mittel des Operationsprogramms „Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen“ bekommen. Dies teilte die Agentur für Regionalentwicklung ADR Vest in Temeswar/Timi{oara, die in diesem Programm als zwischengeschaltete Stelle agiert, mit. Am Donnerstag waren die Firmenvertreter am ADR-Sitz zugegen, um die Finanzierungsverträge zu unterzeichnen.

Die Verträge wurden von den jeweiligen Firmenchefs und dem Leiter der Agentur für  Regionalentwicklung, Sorin Maxim, unterzeichnet. Über fast drei Millionen Euro nicht rückzahlflichtige EU-Mittel werden die 16 KMU verfügen. Die Finanzierungsverträge haben einen Gesamtwert von nahezu sechs Millionen Euro. „In der Westregion werden zur Zeit 89 Investitionsprojekte im Wert von mehr als 20 Millionen Euro umgesetzt“, sagte Agenturleiter Sorin Maxim.

Das Operationsprogramm „Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen“ richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen. Gefördert werden unter anderen Programme zur Einrichtung neuer Produktionsstätten, der Ausbau und die Modernisierung von bereits vorhandenen Anlagen, der Erwerb von immateriellen Vermögenswerten wie Software, Lizenzen oder Know-how, u.Ä. Sechs Firmen aus Temeswar, zwei aus Arad sowie Unternehmen aus Moşniţa Nouă, Berzovia, Şoimuş, Broos/Orăştie, Haţeg, Călan, Ghiroda und Chişoda werden die EU-Fördergelder erhalten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*