17. Auflage des Wolfsberger Jazzfestivals

Saxophonspieler Peter Wertheimer kehrt nach Rumänien zurück

Mittwoch, 26. Juni 2013

Auf der Wolfswiese an der Einfahrt in Wolfsberg wird bald die Musical Ranch aufgebaut. Hier findet vom 11. bis 14. Juli das Internationale Jazzfestival statt.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Zum 17. Mal geht vom 11. bis 14. Juli das Internationale Jazzfestival in Wolfsberg/Gărâna über die Bühne. Vor Kurzem meldete der Veranstalter und Vorsitzende der Kulturstiftung Jazz Banat, Marius Giura, dass das endgültige Programm des Festivals festgelegt wurde.

Das diesjährige Festival wird am 11. Juli durch das Perkussions-Ensemble „Prezent“ aus Rumänien eröffnet. Es folgen Auftritte der rumänisch-kubanischen Gruppe „Peter Sarosi-Azara“, der indo-amerikanischen Gruppe „Charles Lloyd-Sangam“ und des amerikanischen Sextetts „Bill Frisell – Big Sur“. Am zweiten Festivalabend tritt die norwegische Gruppe um John Surman, „Valhalla“, auf die Bühne, gefolgt von dem Trio „Arild Andersen“, dem „Luiza Zan Project“ und der Gruppe „The Sinners“. Am Samstag, dem 13. Juli, beginnt das Festivalprogramm mit dem israelischen Quartett des Saxophonspielers Peter Wertheimer, der vor ungefähr 30 Jahren aus Rumänien ausgewandert ist. Es folgen Auftritte der litauischen Band „Dainius Pulauskas“, der norwegischen Gruppen „In the Country“ und „Bugge Wesseltoft“ sowie der polnischen Band „Kaczmarczyc Audiofeeling“. Für den letzten Festivalabend sind folgende Konzerte geplant: die schwedische Band „Magnus Ostrom“, das Trio „Crazy World-Nicolas Simion-Eugen Gondi“ und die rumänische Gruppe „Jazzybit“.

Das Festivalprogramm, das – wie seit Jahren gewohnt – Jazz-Fachmann Florian Lungu moderiert, beginnt jeden Tag um 19 Uhr. Außer Musik gibt es auch in diesem Jahr zahlreiche Kulturevents, denen die Besucher des Festivals beiwohnen können. So werden, zum Beispiel, die Foto-Ausstellung „Gărâna/Brebu 1997“ und die Kunstausstellung „Eyemazing Florilegium“ von Elisabeth Lili Ochsenfeld gezeigt, aber auch das Buch „India Darshan – 1800 de kilometri de călătorii interioare“ von Iuliana Nălăţan präsentiert. Der Eintritt zu dem Festival kostet 60 Lei pro Tag. Ein Festivalpass für alle vier Tage ist gegen 200 Lei erhältlich.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*