18 Millionen Euro für Scala-Block und Ciclop-Garage

Bragadiru-Erben verkaufen Altbauten auf dem Magheru-Boulevard

Dienstag, 29. August 2017

Bukarest - Bei 18 Millionen Euro liegt der Preis, den die Erben der rumänischen Großbürgerfamilie Bragadiru für zwei Gebäude auf dem Magheru-Boulevard in Bukarest fordern. Zum Verkauf angeboten werden der Scala-Block sowie das Gebäude der Kfz-Werkstatt Ciclop mit oberirdischem Parkhaus. Beide Immobilien wurden in der Zwischenkriegszeit errichtet. Dies schreibt die Bukarester Wirtschaftszeitung „Ziarul Financiar“ mit Berufung auf einer Mitteilung des Immobilienmaklers, der das Verkaufsangebot vermarktet. Neben dem als „Garajul Ciclop“ bekanntem Haus steht das ebenfalls in der Zwischenkriegszeit erbaute Hotel Ambasador, eine Hälfte des Hotels soll desgleichen verkauft werden.
Die Eigentümer von Scala und Ciclop haben ein Projekt zum Umbau und Sanierung des zusammenhängenden Gebäudeensembles entwickelt, wonach Büroräumlichkeiten und Einzelhandelsflächen entstehen sollen. Das bedeutet, dass die Mieter der Wohnungen im Scala-Block ausziehen müssen, wie ein Vertreter des Immobilienmaklers Regatta für „Ziarul Financiar“ bestätigte. Das mehrstöckige Parkhaus soll erhalten bleiben, da auf dem Magheru-Boulevard Parkplätze Mangelware sind.

Dieser zentrale Boulevard der rumänischen Hauptstadt leidet weiterhin an geringen Investitionen, die Qualität des Einzelhandels liegt unterhalb jener auf verschiedenen Abschnitten der benachbarten Calea Victoriei. Wie „Ziarul Financiar“ schreibt, könnte eine Investitionen in das Ciclop-Scala-Ensemble zur Entwicklung des Magheru-Boulevards wesentlich beitragen. Dumitru Marinescu Bragadiru (1842 – 1915) war ein bekannter Geschäftsmann im rumänischen Altreich, um die Jahrhundertwende betrieb er die größte Bierbrauerei im damaligen Rumänien. Zu Wohlstand kam er während des Rumänischen Unabhängigkeitskriegs von 1877, als er der Armee Alkohol und Spirituosen verkaufte. 1895 baute er dann eine Brauerei in Bukarest, die 1948 verstaatlicht wurde. Den Namen Bragadiru nahm er 1879 an, da er ein Gut bei Bragadiru, einem Dorf in der Nähe von Bukarest, besaß. Anfang der 2000er Jahre wurden den Erben mehrere Immobilien zurückerstattet, die der Unternehmerfamilie gehört hatten, darunter auch das Bragadiru-Palais auf der Calea Rahovei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*