18 neue Tänzerinnen und Tänzer

„Jahreszeiten“ zum Auftakt der neuen Spielzeit des Balletttheaters

Mittwoch, 17. September 2014

Als klassisches Ballett wird „Konzert in Blau“ geboten.
Foto: Ovidiu Matiu

Hermannstadt - Mit den „Jahreszeiten“ und dem „Konzert in Blau“ nimmt das Hermannstädter Balletttheater am heutigen Mittwoch die Spielzeit 2014/2015 auf. Den erstgenannten Teil der Vorstellung auf Vivaldis Musik hat Aleisha Gardner (Neuseeland) als zeitgenössisches Ballett auf die Bühne gebracht, der zweite Teil wurde in klassischer Manier von Russell Hewey (USA) umgesetzt, beide stammen aus der vorigen Spielzeit. Die Veranstaltung findet im Gewerkschaftskulturhaus um 19 Uhr statt. Für die neue Spielzeit bereitet das Ensemble u. a. den Klassiker „Schwanensee“ vor, der am 12. November Premiere haben soll. Für die Gestaltung wurde der russische Choreograf Andrej Litvinov verpflichtet, der in Hermannstadt bereits die Choreografie in „Dornröschen“ gezeichnet hat. Die Bühnenausstattung und die Kostüme wird Anastasia Spătaru aus der Republik Moldau entwerfen. Geplant sind desgleichen mehrere Vorstellungen mit zeitgenössischem Tanz.
Das Ballett-Ensemble beginnt die neue Spielzeit mit 18 Neuzugängen, die aus aller Welt nach Hermannstadt kommen. Vier der Tänzerinnen und Tänzer stammen aus Japan, jeweils drei aus Italien, Spanien und den USA, je zwei kommen aus Frankreich sowie Serbien und eine Tänzerin aus Deutschland. Unverändert bei 10 Lei bleibt der Eintrittspreis zu den Vorstellungen, wovon die Schüler, Studenten und Rentner die Hälfte zahlen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*