2. Liga: Dämpfer für Spitzenteams

Montag, 08. Mai 2017

Fünf Spieltage vor dem Ende der ersten Saison mit einer einzigen Zweitliga-Staffel ist im Aufstiegskampf noch alles offen. Juventus Bukarest steht zwar als Aufsteiger bereits fest, doch zu vergeben ist noch ein weiterer direkter Aufstiegsplatz sowie ein Platz im Relegationsspiel gegen den drittletzten der ersten Liga. Der 33. Spieltag war dabei nicht unbedingt ein erfolgreicher für die Teams aus der Spitzengruppe. Sepsi Sf. Gheorghe spielte nur 1:1 in Târgovişte und der FC Kronstadt holte das gleiche Resultat bei Metalul Reschitza heraus. Platz zwei vor Sfântu Gheorghe belegt nun UTA Arad, die am „grünen Tisch“ 3:0 gegen Tărlungeni gewann. Von den Aufstiegskandidaten konnte allein CS Mioveni auf dem Platz gewinnen. Nachdem die Mannschaft aus der Autostadt zur Pause 0:2 zurücklag, drehte sie das Spiel gegen Academia Clinceniin der zweiten Halbzeit noch und siegte letztendlich 3:2. Ebenfalls einen Rückstand machte ASU Poli Temeswar auf eigenem Platz gegen Dunărea Călăraşi wett. Die Banater siegten 4:1 und konnten sich zugleich über den Klassenerhalt freuen.
Bei Olimpia Sathmar hält das Tief nach der 1:0-Niederlage in Balote{ti weiter an. In den letzten neun Partien, in denen die Mannschaft auf dem Platz stand, konnte sie keinen einzigen Sieg davontragen und nur zwei Punkte auf ihr Konto schreiben. (st)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*