2. Liga: Hermannstädter Fußballer werfen das Handtuch

Montag, 15. Oktober 2012

Daniel Vasile Tătar könnte in die Geschichte eingehen, zumindest in die Ortsgeschichte von Hermannstadt. Er schoss nämlich am vergangenen Wochenende beim 1:2 in Neumarkt das vorläufig letzte Tor seiner Mannschaft. Voinţa Hermannstadt zieht sich nämlich aus dem Meisterschaftsbetrieb zurück. Fehlende Finanzierung und ausstehende Gehälter hätten zu dieser Situation geführt, heißt es im Vereinsvorstand der Elf aus Siebenbürgen.

Der Sieg des FCM Neumarkt gehörte zu den wenigen Drei-Punkte-Gewinnen in der zweiten Staffel des rumänischen Fußball-Unterhauses. Vier von insgesamt sieben Partien dieser Serie gingen nämlich unentschieden aus, was dann auch zu nur 13 Toren führte – also weniger als zwei Treffer pro Spiel.

Diese Serie an Punkteteilungen war auch mit ein Grund, warum sich Neuling Corona Kronstadt an der Tabellenspitze auf drei Zähler absetzen konnte. Corona schlug Unirea Karlsburg 2:0 und profitierte gleichzeitig vom torlosen Spiel zwischen Damila Măciuca und ACS Poli Temeswar. 

Ebenfalls ohne Torjubel ging auch das Spiel der beiden westrumänischen Teams Luceafărul Großwardein - UTA Arad aus. Der Absteiger CS Mioveni bleibt auch nach sieben Runden ohne Sieg - 1:1 hieß es für die Mannschaft aus der Stadt der Dacia-Autobauer nach Abschluss ihrer Begegnung beim FC Olt.

In der ersten Staffel hatte die Erstplatzierte, Sportul Studenţesc Bukarest in dieser Runde  spielfrei, die drei Nächstverfolger CS Otopeni, FC Botoşani und Delta Tulcea unterlagen jedoch ihrerseits und konnten somit den Vorsprung des Spitzenreiters nicht verkürzen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*