2. Liga: Reschitzaer mit drei Punkten Vorsprung

Montag, 29. September 2014

Mit „Gladiatoren“ verglich Trainer Daniel Opriţa den Kampfgeist seiner Kicker von Metalul Reschitza nach dem 2:0-Heimsieg gegen ACS Poli Temeswar. Es war das Spitzenspiel der Saison schlechthin, nicht nur der Rivalität zwischen den beiden einstigen Banater Erstliga-Vereinen wegen, sondern auch gemessen an den Saisonzielen in diesem Jahr. Dabei ist Poli deklarierter Aufstiegskandidat der West-Serie, im Banater Bergland hingegen hält man sich trotz Tabellenführung mit großspurigen Aussagen bedeckt. „Wir haben nicht den Aufstieg als Saisonziel, wir wollen jedoch jedes Spiel gewinnen“, sagt – trotzdem unmissverständlich – der erst in diesem Sommer verpflichtete Trainer der Reschitzaer.

Auf dem Platz diktierte Metalul das Geschehen und erzielte durch Ciucă und Buhăescu in jeder Halbzeit ein Tor zum klaren 2:0. Damit bleibt Reschitza an der Tabellenspitze, gefolgt von Fortuna Câmpina, die gegen Unirea Tărlungeni ihr Heimspiel 2:1 gewann. Dritter ist Poli Temeswar. Weiter in der Erfolgsspur ist auch der CS Mioveni, der nach dem Pokalsieg über Astra Giurgiu nun erneut in der Meisterschaft punktete: 1:0 gegen Olimpia Sathmar. Noch vor zwei Wochen war die Mannschaft aus der Autostadt sieglos im Tabellenkeller, nun ist sie bis auf den 4. Tabellenplatz vorgerückt.

In der ersten Staffel sicherte sich Săgeata Năvodari nach einem 2:1 über SC Bacău den Sprung an die Tabellenspitze, da der bisherige Spitzenreiter Academica Argeş Piteşti in Brăila 0:2 unterlag. Auf Rang zwei liegt Rapid CFR Suceava, die Moldauer siegten beim Aufsteiger aus Baloteşti 2:1.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*