2. Liga: Seltenes Resultat in Afumaţi

Montag, 08. August 2016

Falsch ausgelegte Ambitionen sind es wohl, die die Verantwortlichen von Şoimii Pankota dazu veranlasst haben, auch in diesem Jahr in der zweiten rumänischen Fußballliga mitzumischen. Der Verein aus der Kleinstadt des Kreises Arad hat nämlich keinen einzigen Profi-Spieler im Kader und bestritt das Auftaktspiel der neuen Saison mit Junioren. Dementsprechend endete auch das Resultat auf dem Spielfeld: 0:16 unterlag Pankota bei CS Afumaţi. Solches „Hineinwerfen ins kalte Wasser“ hilft wohl niemandem und so werden Junioren eher vergrault statt gefördert. Nach langem Hin und Her, mehreren Terminvorschlägen und Austragungsvarianten, startete die Zweite Liga letztendlich am vergangenen Wochenende mit einer einzigen Staffel, wobei eine Mannschaft wie Foresta Suceava Ausfahrten bis in den westlichen Landesteil nach Sathmar, Großwardein, Pankota, Arad, Temeswar und Reschitza auf sich nehmen muss. Ob Vereine, die gerade mal die Gelder für das Notwendigste auftreiben, solche Ausfahrten finanziell verkraften können? Außer Pankota schnitten auch die anderen drei Mannschaften aus den Banater Verwaltungskreisen kläglich ab. Neuling ASU Poli Temeswar verlor zu Hause gegen Chindia Târgovişte 3:4, wobei sich vor allem der Gästekicker Cherchez mit seinen drei Treffern hervortat. Metalul Reschitza ging in Sathmar 0:5 unter und UTA Arad spielte auf eigenem Platz 2:2 unentschieden gegen CSM Râmnicu Vâlcea.  (st)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*