2. Liga: Sonderregeln für Absteiger CS Mioveni

Neuling aus Kronstadt weiterhin ungeschlagen

Montag, 17. September 2012

Die Frage geht ins Rhetorische: Sind die drei Unentschieden von ACS Poli Temeswar nun erste Zeichen der Sich-Findungs-Phase, oder sieht es vorläufig nicht nach einem Aufstiegskandidaten bei der neu aufgebauten Poli im Banat aus? In Mioveni spielten die Temeswarer 2:2-Unentschieden gegen einen Spielpartner, der eigentlich in dieser Saison um den Verbleib in der Zweitklassigkeit kämpfen müsste.

Der Verband hat jedoch der Mannschaft aus der Autostadt kurzerhand die 13 Strafpunkte gestrichen, mit der der Absteiger in das Meisterschaftsgeschehen hätte einsteigen müssen. Mannschaften, die nicht das gesteckte Minimalziel an Punkten in einer oberen Liga erreichen, nehmen die fehlenden Punkte als Last in die untere Liga mit, heißt es im Reglement des Rumänischen Fußballverbandes. Bei Mioveni war dies nicht der Fall.

Auf dem Platz kam Poli nach einem 0:0 zu Pause und einem zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand zu einem 2:2, das sie nicht gänzlich aus dem Aufstiegskampf verdrängt. Vorne liegen inzwischen mit sieben bzw. sechs Punkten die Neulinge Corona Kronstadt und Damila Măciuca, die den FC Bihor bzw. Voinţa Hermannstadt bezwangen. Corona holte über die Stationen 2:0, 2:2 ein 3:2, das reicht, um als einzige Mannschaft der zweiten Staffel ungeschlagen zu bleiben. Damila gewann 2:0 gegen eine Hermannstädter Elf, die nach drei Spieltagen den Abstieg und interne Querelen noch nicht verkraftet hat.

In der ersten Serie ist CS Otopeni noch ungeschlagen, Sportul Studenţesc könnte jedoch mit dem Tabellenführer gleichziehen: Sie kam jedoch erst gestern Abend zum Zug. Săgeata Năvodari und Delta Tulcea kassierten ihre ersten Niederlagen der Saison, der langjährige Erstligist Farul Konstanza hingegen holte die erste drei Punkte.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*