2. Liga: UTA Arad lässt nicht locker

Montag, 23. November 2015

Sechs Gegentore für Metalul Reschitza, vier waren es beim FC Karansebesch – viel schlimmer kann es für den Fußball im Banater Bergland gar nicht mehr kommen. Seit Monaten sind beide Teams ohne Sieg und folgerichtig liegen sie auch im Wertungskeller der West-Staffel des rumänischen Zweitliga-Fußballs. Spitzenreiter der Serie ist weiterhin UTA Arad, die Uni Klausenburg 1:0 besiegte und damit die erste Niederlage für die Klausenburger seit der Rückkehr von Trainer Mihai Teja herbeiführte.

Nach Monaten haben die Karansebescher nun angeblich etwas Geld auf ihr Konto bekommen; in Reschitza spielen derzeit bloß die Junioren, weil sich die erste Mannschaft  wegen der finanziellen Misere zu spielen weigert. Möglicherweise wird manch einem Junioren-Fußballer mit Perspektive die Lust am Fußball genommen, wenn er erkennt, dass er eigentlich als Schlechtwettermantel dient und gleichzeitig seine Mannschaft zur Schießbude der Liga geworden ist. Bereits nach gut einer halben Stunde hieß es 0:6 für die Gäste aus Râmnicu Vâlcea, die sich danach mit der Resultatsverwaltung begnügten. Râmnicu Vâlcea und Gaz Metan Mediasch (0:2 in Tărlungeni) liegen nur einen Punkt hinter UTA. Der Tabellenerste ist von Platz acht nur fünf Punkte getrennt.

In der ersten Staffel ist Rapid Bukarest trotz eines 0:0-Remis auf eigenem Platz gegen Farul Konstanza unangefochten vorne, auch wenn Nächstverfolger wie Dunărea Călăraşi und Dacia Brăila gewinnen konnten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*