20. Martinsfest seit der Wende

Montag, 16. November 2015

Das Fest begann in der vollen Maria-Schnee-Kirche.

 Reschitza - In der Reschitzaer „Maria Schnee“-Pfarre begannen die Festlichkeiten zum Martinstag am 11. November mit einer heiligen Messe, zelebriert von Erzdechant József Csaba Pál. In der Predigt wurde über das Leben und Wirken des heiligen Martin gesprochen, und wie wir, die zahlreich erschienenen Kinder, Jugendlichen und deren Eltern, im täglichen Leben, in unserem Umfeld, mit einfachen Gesten die Lehre des Heiligen umsetzen können. Nach der heiligen Messe formierte sich zum 20. Mal der Laternenzug in Reschitza, Richtung Kulturhaus der Gewerkschaften „Dr. Corneliu Diaconovici”. Hier angekommen haben die Teilnehmer unter sich Süßigkeiten verteilt. Über 200 Kinder, Schüler und Jugendliche aus den Kindergärten Reschitzas, dem „Diaconovici - Tietz”-Lyzeum und weiteren Schulen der Stadt beteiligten sich in diesem Jahr am Fest.

Christian Paul Chioncel,
Reschitza

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*