2017: Sachsentreffen in Hermannstadt und Evangelischer Kirchentag in Kronstadt

Burzenländer Heimatortsgemeinschaften in Deutschland werden teilnehmen

Dienstag, 30. August 2016

Burzenländerinnen in Tracht bei der Arbeitstagung am 23. April 2016 in Crailsheim-Westgartshausen. In der Mitte: Anselm Honigberger, Vorsitzender der Heimatgemeinschaft Kronstadt, im Kirchenmantel.
Foto: Holger Gutt

Zwei besondere Ereignisse werden das gemeinschaftliche und kirchliche Leben in Siebenbürgen im kommenden Jahr 2017 prägen. Früher als üblich wird das Sachsentreffen ausgetragen, u. zw. vom 4. bis 6. August in Hermannstadt. Im Monat darauf wird aus Anlass der 500 Jahre Reformation am 30. September 2017 in Kronstadt der Evangelische Kirchentag stattfinden. Beide Veranstaltungen haben internationalen Charakter und es wird mit großer Teilnahme gerechnet. Diesbezüglich haben die Heimatortsgemeinschaften der Regionalgruppe Burzenland in Deutschland schon ihre Anwesenheit bekanntgegeben und haben auch schon Programme ausgearbeitet und Vorbereitungen eingeleitet.

Diesbezügliche Aussprachen wurden bei der 33. Arbeitstagung der Regionalgruppe Burzenland abgehalten, die vom 22. bis zum 24. April 2016 in Crailsheim-Westgartshausen unter dem Vorsitz von Karl-Heinz Brenndörfer, Regionalgruppenvorsitzender, und Udo Buhn, stellvertretender Vorsitzender, stattgefunden hat. Bei der Zusammenkunft, an der sich 53 Personen – Nachbarväter und Nachbarmütter sowie andere Vertreter der Burzenländer Heimatortsgemeinschaften – beteiligten, wurden wichtige Themen zur Sprache gebracht. Von besonderer Bedeutung ist die erstellte Dokumentation der Mädchen- und Frauentrachten des Burzenlandes, die von den Anwesenden als Meilenstein bezeichnet wurde. Dann wurde als zentrales Gesprächsthema der Einsturz des Kirchturmes in Rothbach/Rotbav am 19. Februar l. J. behandelt. Und nicht als letzter Schwerpunkt der Tagung wurde das Thema der Heimatblätter angesprochen, denen die Regionalgruppe Burzenland besondere Beachtung schenkt. Übrigens ist auch den KR-Lesern, und nicht nur diesen bekannt, dass sie regelmäßig erscheinen, da sie auch den hiesigen Gemeindegliedern in unserer Zeitung vorgestellt werden. In seinem Grußwort an die Tagung forderte der Landeskirchenkurator der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien, Friedrich Philippi, die Teilnehmer auf: „Bei einer solchen Tagung solltet Ihr auch darüber nachdenken, wie es um die Bausubstanz der Kirchenburgen in den anderen Ortschaften des Burzenlandes steht. Vielleicht habt Ihr in Euren HOGs Baufachleute (die wir in unseren Kirchengemeinden nicht mehr haben), die sich da kundig machen könnten und ganz dringende Situationen dem Bezirks- und Landeskonsistorium melden könnten. Selbst wenn es solche Kirchenturmeinstürze auch in früheren Zeiten gegeben hat, sollten wir doch versuchen, Ähnlichem, so gut wir können, vorzubeugen!“ Über den Einsturz des Kirchturmes berichtete auf der Tagung Otmar Schall, Vorsitzender der HOG Rothbach.

Was die Beteiligung am Sachsentreffen in Hermannstadt im nächsten Jahr betrifft, kamen bei der Tagung mehrere Vorschläge zusammen, ausgehend auch von der sehr guten Erfahrung und Teilnahme am Sachsentreffen, das 2011 in Kronstadt stattgefunden hat. Es wird daran gedacht, beim Aufmarsch mit Schildern mit den Namen der Burzenländer Ortschaften zu marschieren. Die Zeidner Blaskapelle aus Deutschland wird daran teilnehmen. Die Vertreter der Burzenländer HOGs könnten auch als kompakte Gruppe auftreten. Eine Busreise nach Hermannstadt/Sibiu ist ein weiterer Vorschlag. Im Umfeld des Sachsentreffens werden in mehreren Burzenländer Gemeinden Heimattreffen stattfinden. In Zeiden/Codlea wurde ein solches für den 1. und 2. August 2017 eingeplant. Verschiedene HOGs beabsichtigen, Treffen in den Heimatgemeinden an dem Wochenende 12./13. August zu organisieren. Mehrere diesbezügliche Vorschläge wurden bei der Tagung gemacht. In Absprache mit den hiesigen Vertretern der Heimatgemeinden, den Vertretern des Siebenbürgenforums als Organisator des Sachsentreffens werden alle Details über die Teilnahme abgesprochen werden.

Obwohl außer dem Termin für den Evangelischen Kirchentag im September in Kronstadt/Braşov 2017 noch keine Einzelheiten bekannt sind, werden die Vertreter der Heimatgemeinschaft Kronstadt in Deutschland sicher da Präsenz zeigen. Man denkt daran, eine Delegation der HOGs zu dem Kirchentag zu entsenden. Auch das wird noch mit den Organisatoren abgesprochen werden müssen.

Nächstes Jahr kommen außer diesen Beteiligungen natürlich der Heimattag der Siebenbürger Sachsen in Dinkelsbühl hinzu, bei dem, wie auch bisher, die Burzenländer Heimatortsgemeinschaften besonders intensiv mitmachen. Auch wird sich die Regionalgruppe Burzenland mit einer Trachtengruppe am Oktoberfest 2017 in München beteiligen. Wie Karl-Heinz Brenndörfer auf der Regionaltagung betonte, muss bis Januar 2017 ein Ordner erstellt werden mit allen Details zu den zu tragenden Frauen- und Männertrachten.

Ein weiteres Thema war, wie schon erwähnt, das der Heimatblätter, die von den einzelnen HOGs herausgebracht werden. Dabei berichtete Udo Buhn über seine Teilnahme am Seminar für Pressereferenten des Verbandes der Siebenbürgisch-Sächsischen Heimatortsgemeinschaften, das im Donauschwäbischen Zentralmuseum Ulm am 16. - 17. April l. J. stattgefunden hat. In den anschließenden Aussprachen wurden Vorschläge für Themen, Gestaltung und Druck der Heimatblätter gemacht.

Als sehr positiv wurde das durchgeführte Trachtenprojekt eingeschätzt. Der Kalender für 2017 der Regionalgruppe Burzenland soll somit den Trachten gewidmet werden.

Die Teilnehmer sprachen ihre Genugtuung über die gute Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Burzenländer HOGs aus und jene mit dem Demokratischen Forum der Deutschen im Kreis Kronstadt und dessen Vorsitzenden Wolfgang Wittstock. Dazu tragen auch die gegenseitigen Besuche und die Teilnahme an den Tagungen der Regionalgruppe, bzw. des Vorstandes des Kronstädter Kreisforums, die regelmäßigen Austausche der Protokolle der Sitzungen bei. Der 110 Seiten umfassende Dokumentationsband zur 33. Arbeitstagung der Nachbarväter und Ortsvertreter der Regionalgruppe Burzenland enthält weitere Berichte der Nachbarväter über die jeweiligen Ortschaften und die HOGs, eine Liste der Vorstände der Heimatortsgemeinschaften und deren Anschriften, eine Übersicht der Burzenländer Heimatblätter und der Druckereien, in denen diese herausgebracht werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*