21,7 Prozent mehr Butter im Oktober produziert

Samstag, 12. Dezember 2015

Bukarest (ADZ) - Die von der verarbeitenden Industrie eingesammelte Milchmenge ist in den ersten zehn Monaten 2015 um 8,8 Prozent auf 780.338 Tonnen im Vergleich zu derselben Periode 2014 gesunken, teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest mit. Die Importe von Rohmilch sind in dieser Periode um 20,3  Prozent 76.962  Tonnen gestiegen.

Mit 6578 Tonnen legte die Produktion bei Rahm um 13,6 Prozent auf 55.065 Tonnen zu. Bei Konsummilch wuchs die Menge um 5178 Tonnen (plus 2,5 Prozent) auf 214.179 Tonnen, bei Butter waren es plus 312 Tonnen (plus 3,7 Prozent) auf 8797 Tonnen.

Auch bei den anderen Milchprodukten wurden Zuwächse verzeichnet. Bei gegorenen Milchprodukten (Joghurt, Sana etc.) stieg die Produktion um 9,3 Prozent auf 160.048 Tonnen. Bei Käse waren es im Vergleich zu derselben Zeitspanne des  Vorjahres plus 7,9 Prozent auf 69.621 Tonnen. In Rumänien wird Käse hauptsächlich aus Kuhmilch hergestellt (83,8 Prozent).

Gegenüber September sank die von den Molkereien und Käsereien im Oktober    eingesammelte Milchmenge um 0,3 Prozent, hieß es weiter. Höher gegenüber dem Vormonat fiel die Produktion bei Butter mit deutlichen 21,7 Prozent aus. Auch bei Konsummilch waren es plus 14,1 Prozent, bei Rahm plus 6,7 Prozent und bei Käse plus 0,5 Prozent. Bei gegorenen Milchprodukten stieg die Produktion um 1,7 Prozent.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*