22 Elfmeter bis zur Entscheidung

Freitag, 11. September 2015

Die besser platzierten Mannschaften in der Ersten Rumänischen Fußballliga haben sich auch im Liga-Pokal durchgesetzt. Dies war nicht nur in den Spielen von Mittwoch so, sondern kam auch in den drei Partien von Donnerstag zur Geltung, als sich nach Concordia Chiajna, Poli Temeswar und CFR Klausenburg, auch Astra Giurgiu, der FC Viitorul und Dinamo Bukarest für das Viertelfinale qualifizierten. Zu den sechs Sieger-Mannschaften gesellen sich in der nächsten Runde noch die beiden Ersten der vergangenen Meisterschaft: Steaua Bukarest und ASA Neumarkt, die diesmal spielfrei hatten.

Ganze 22 Elfmeter mussten geschossen werden, um das Duell zwischen dem FC Viitorul und CSU Craiova zu entscheiden. 9:8 endete letztendlich die Partie, nachdem es nach Verlängerung 0:0 geheißen hatte. Jeweils 2:0 siegte das auswärts angetretene Team in den Partien FC Voluntari – Astra Giurgiu und Pandurii Târgu Jiu – Dinamo Bukarest.

Während Astra die Begegnung in der 5. bzw. 73. Spielminute durch Ninos und Alibec für sich entschied, sicherte sich Dinamo innerhalb von etwa drei Minuten den Einzug in die nächste Runde. Palici und Filipetto (mit einem Eigentor) machten in der 60. und 62. Minute den Unterschied auf der Anzeigetafel.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*