22 Kleinwasserkraftwerke im Angebot von Hidroelectrica

Insolventer Stromerzeuger hat 250 Millionen Euro Schulden bei Banken

Donnerstag, 20. März 2014

Bukarest (ADZ) - Die insolvente Betreibergesellschaft Hidroelectrica will 22 Kleinwasserkraftwerke sowie ein Grundstück in Târgu Jiu verkaufen. Für die Kleinwasserkraftwerke wurde der Startpreis bei der Versteigerung nicht festgelegt, für das 3200 Quadratmeter große Grundstück sollen 200.000 Euro erzielt werden, sagte Insolvenzverwalter Remus Borza der Nachrichtenagentur Mediafax. Als Kleinwasserkraftwerk gelten Anlagen mit einer installierten Leistung bis zu maximal zehn Megawatt. Diese erhalten eine Staatshilfe in Form von Grünen Zertifikaten für die Erzeugung von Ökostrom.
Ende Februar wollte Hidroelectrica 14 Kleinwasserkraftwerke für 10,4 Millionen Euro verkaufen, konnte letztendlich aber nur drei Anlagen für 2,5 Millionen Euro veräußern. Im  Juni vergangenen Jahres wechselten 14 Kleinwasserkraftwerke für 10,5 Millionen Euro den Besitzer.

Nach Angaben des Insolvenzverwalters hat Hidroelectrica Schulden in Höhe von 250 Millionen Euro an Banken, im Juni 2012 waren es 650 Millionen Euro. Im Zeitraum 2013/2014 will der insolvente Stromerzeuger insgesamt 88 Kleinwasserkraftwerke mit einer Nennleistung von 58 Megawatt veräußern. Insgesamt betreibt der Stromerzeuger Hidroelectrica derzeit 160 Objekte mit einer Gesamtleistung von mehr als 6400 Megawatt, die etwa ein Drittel des Strombedarfs des Landes sichern.  Zwischen 2004 und 2008 verkaufte Hidroelectrica bereits 81 Kleinwasserkraftwerke für insgesamt 60 Millionen Euro. Der rumänische Staat hat eine Mehrheitsbeteiligung von 80,05 Prozent an Hidroelectrica, der Fonds Proprietatea kommt auf 19,94 Prozent.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*