25 Jahre Deutsch-Rumänische Stiftung

Mittwoch, 19. April 2017

Temeswar – Unter dem Motto „Wissen schafft Werte“ feiert die Deutsch-Rumänische Stiftung aus Temeswar am Donnerstag, dem 20. April, ein Vierteljahrhundert ihres Bestehens auf dem Berufsbildungsmarkt Rumäniens. Die Festveranstaltung findet um 10 Uhr im Karl-Singer-Saal des Adam-Müller-Guttenbrunn-Hauses statt. Die Deutsch-Rumänische Stiftung für Aus- und Fortbildung in der Bautechnik wurde am 20. April 1992 infolge der Unterzeichnung eines Protokolls zwischen dem Bundesministerium des Inneren in Deutschland und dem rumänischen Arbeitsministerium gegründet. In den vergangenen 25 Jahren wurden fast 1500 Fortbildungskurse veranstaltet und über 23.000 Menschen, davon mehr als 5000 Arbeitslose, geschult, heißt es in einer Pressemitteilung der Stiftung. Über 90 Prozent der Absolventen der von der Deutsch-Rumänischen Stiftung organisierten Kurse konnten sich anschließend einer Festanstellung erfreuen. Die Stiftung arbeitet u. a. mit mehreren Firmen aus dem In- und Ausland, mit lokalen Behörden, der Außenhandelskammer Deutschlands in Bukarest und mehreren Institutionen aus verschiedenen Ländern zusammen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*