25. Titelgewinn für Steaua

Erste Liga: Poli Temeswar unterliegt erneut

Freitag, 09. Mai 2014

Fast auf den Tag genau 28 Jahre nach ihrem Gewinn des Pokals der Landesmeister (7. Mai 1986), hat Steaua Bukarest ihren zweiten Landesmeistertitel in Folge auch mathematisch klar gemacht. Es ist damit auch der zweite Titel für Trainer Laurenţiu Reghecampf, dessen Mannschaft drei Spieltage vor Saisonschluss in der Cluj-Arena in Klausenburg mit einem 1:0-Sieg über Gastgeber Uni Klausenburg vorzeitig die Lorbeeren einheimst. Steaua kann auch noch das Double schaffen, da sie am 23. Mai im Pokalfinale gegen Astra Giurgiu antritt.

Der Verlierer der Partie in Klausenburg hingegen, Uni, muss noch Punkte sammeln, um in der Liga zu verbleiben, zumal es erneut Gerüchte gibt, dass der FC Vaslui möglicherweise doch die Lizenz erhält, da scheinbar der bisherige Geldgeber, Adrian Porumboiu, kurz vor zwölf doch noch die Mannschaft vor dem Zwangsabstieg bewahren will.

Drei Mannschaften mit je 34 Zählern belegen die Plätze 14 bis 16 im rumänischen Fußball-Oberhaus. Für sie ging der 31.Spieltag jedoch mit gemischten Gefühlen zu Ende. So konnte Oţelul Galatz nach einem knappen 1:0 über Poli Temeswar mit den Banatern gleichziehen und Poli kassierte die zweite Niederlage in Folge, was im Abstiegskampf schwerwiegende Folgen haben könnte.

Viitorul Konstanza holte sich bei Pandurii Târgu Jiu einen wichtigen Punkt. Beide Treffer fielen in der Schlussviertelstunde. Sportberichterstatter sagten gestern Morgen, es habe in der Partie ausgesehen, als hätte Pandurii ihre Gäste praktisch zum Toreschießen eingeladen. Nach Klassenerhalt sieht es dagegen beim FC Kronstadt aus, der nach einem 1:0 über das Schlusslicht Corona seine Flucht aus dem Wertungskeller fortsetzt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*