250 Jahre Hatzfeld im Banat

Kulturprogramm umfasst Ausstellungen, Buchvorstellungen und ein Kirchweihfest

Mittwoch, 27. Juli 2016

Hatzfeld – Eine Jubiläumsfeier, die sich über eine ganze Woche erstreckt, findet Anfang August in der Temescher Kleinstadt Hatzfeld/ Jimbolia statt. Vom 1. bis zum 7. August werden hier 250 Jahre seit der Ortsgründung begangen. Das Programm umfasst mehrere Ausstellungseröffnungen, Buchvorstellungen, Konzerte, Sportveranstaltungen sowie ein traditionelles Kirchweihfest. 

Die Festwoche beginnt am 1. August mit einem Empfang zum 50. Geburtstag von Pfarrer Robert Dürbach im Religionsraum der Stadtpfarrkirche. Dieses ist um 18 Uhr angesetzt. Am Dienstag, dem 2. August, steht die Deutsche Wallfahrt nach Maria Radna an. Am 3. August beginnt um 9 Uhr im Pressemuseum die Veranstaltung „Zeitungen und Frühstück“. Es folgt die Filmvorführung „Erinnerungen an daheim“, um 10 Uhr, ebenfalls im Pressemuseum. Zeitgleich startet ein Frauen-Handballturnier in der „Hans Wiesenmayer“-Sporthalle. Abends wird im Pressemuseum die Fotoausstellung „250 Jahre Hatzfeld uf de Heed“ von Michael und Hans Vastag im Kinderklub gezeigt. Um 19 Uhr wird die Fotoausstellung „Hatzfeld heute“ im Kulturhaus eröffnet.

Am Donnerstag und Freitag Vormittag geht es weiter mit dem Frauen-Handballturnier. Außerdem findet am Donnerstag, um 17 Uhr, im Stefan-Jäger-Gedenkhaus, die Vernissage der Ausstellung mit Originalgemälden von Stefan Jäger, Leihgaben des Donauschwäbischen Zentralmuseums Ulm, statt. In der Stadtpfarrkirche ist um 19 Uhr ein Orgelkonzert mit Franz Metz angesetzt. Die Kunstausstellung „Stefan Jäger. Das Brot“ aus dem Zyklus „Tod. Not.Brot“ wird um 22 Uhr im Stefan-Jäger-Gedenkhaus eröffnet.

Im Stadtzentrum werden am Freitag, dem 5. August, um 10 Uhr, die historischen Straßenschilder enthüllt. Um 11 Uhr ist die Buchvorstellung „Vom Bild zum Wort“, eine Neuerscheinung eines deutsch-rumänischen Peter-Jung-Gedichtbandes, illustriert mit Gemälden von Stefan Jäger, im Kulturhaus angesetzt. Ein Begegnungsnachmittag mit Landsleuten ist für 16 Uhr im Zelt hinter dem Kulturhaus programmiert.

Die Festveranstaltung „250 Jahre Hatzfeld im Banat“ findet am Samstag, dem 6. August, um 11 Uhr, statt. Geplant sind Buchvorstellungen und Gedichtvorträge, aber auch die Eröffnung der Ausstellungen „Das Erbe der Familie Csekonics“ und „Schmalspurbahnen im Banat“. Die musikalische Umrahmung wird mit Werken von Emmerich Bartzer und Josef Linster geboten. Um 16 Uhr wird der Kirchweihbaum beim Floriani aufgestellt. Der Gedenkstein „250 Jahre Hatzfeld im Banat“ wird um 17 Uhr im Stadtzentrum enthüllt. Ein Orgelkonzert mit Franz Metz steht um 18 Uhr in der Stadtpfarrkirche an, anschließend ist eine Prozession von der Kirche zum Friedhof, wo Kranzniederlegungen und Totengedenken stattfinden sollen, geplant. Ab 20 Uhr erklingt wieder Blues in Hatzfeld: Die 14. Auflage des Festivals „Jimbo Blues“ wird eröffnet. Es treten die Bega Blues Band, die Molnár Dixieland Band, Tom White, sowie Godoroja&Blue Spirit im Freiluftkino auf.

Am Sonntag steht das Kirchweihfest auf dem Programm: Um 9 Uhr startet der Kirchweihzug vom Kulturhaus durch die Stadt. Ein feierliches Hochamt findet um 10 Uhr in der Stadtpfarrkirche statt. Anschließend tanzen die Paare und Gäste um den Kirchweihbaum und der Kirchweihstrauß wird versteigert. Abends feiern alle Teilnehmer beim Kirchweihball im Zelt hinter dem Kulturhaus mit.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*