250-Jahrfeier in Billed

Eröffnung einer Heimat- und Brauchtumsstube/ Wieder Pipatsch-Handballturnier

Mittwoch, 05. August 2015

Billed - Das DFD Billed, die HOG und die Gemeindeverwaltung  laden am 28.-30. August zur Jubiläumsfeier der Heidegemeinde zum Anlass der 250 Jahre seit der Ortsgründung ein. Billed, 28 Kilometer nordwestlich von Temeswar, wurde 1765 als erste große deutsche Ansiedlung der Banater Heide auf unbebautem Weideland angelegt.Auf Geheiß von Kaiserin Maria Theresia sollte der Ort als Musterdorf für die folgenden deutschen Ansiedlungen des Banats gelten, was sich mit der folgenden Erfolgsgeschichte der Gemeinde von 250 Jahren auch bewahrheiten sollte. Die ersten Ansiedler kamen aus Sachsen, Luxemburg, Lothringen und aus dem Trierschen. Die heutige Gemeinde, bis ins 19. Jahrhundert noch Billiet genannt, dessen historisches Wahrzeichen der Kalvarienberg, das heutige die vielen Störchennester sind, zählt derzeit 3100 Einwohner, darunter ist nach der Auswanderungswelle nach der Wende auch eine kleine Gruppe Deutsche mit einer regen Gemeinschaftstätigkeit geblieben. Auch während der kommunistischen Epoche zählte die Gemeinde an der "Straße der Millionäre" (wegen den hohen Ernteerträgen, begünstigt durch die fruchtbare Schwarzerde) zu den wohlhabensten und bestbewirtschaftesten des Banats. Das 1990 unter den ersten, gegründete Ortsforum unter Leitung von Adam Csonti gehört heute zu den Vorzeigeforen des DFDB. Das modern gestaltete Billeder Heimathaus (Haus Nr. 421, die Schenkung eines ehemaligen Billeders) wurde zu einer schönen Begegnungsstätte mit Gästehaus, Küche und Sozialstation.

Das Festprogramm startet am Freitag, dem 28. August, um 16.30 Uhr, mit einer Prozession zu den beiden Friedhöfen, mit einem Totengedenken und einer Kranzniederlegung.Um 19 Uhr sind ein ökumenischer Gottesdienst in der St. Michaels-Pfarrkirche sowie ein Konzert eingeplant. Nicht fehlen konnte eine der beliebtesten und im ganzen Banat wohlbekannte Veranstaltung: Am 29. August, um 9 Uhr, findet eine neue Auflage des traditionsreichen Billeder Handballturniers um den Pipatsch-Pokal statt. Nach einem Empfang im Gemeindehaus wird um 15 Uhr eine Heimatausstellung und gleichzeitig die von den Billedern längst erwartete Heimat- und Brauchtumsstube eröffnet. Diese soll allerhand Gegenstände aus einer typischen banatschwäbischen Wirtschaft, darunter wahre Raritäten, beinhalten. Eröffnet wird auch ein Dokumentationsraum über die Dorfgeschichte. Höhepunkt der Feier ist das Brauchtumsfest von Sonntag mit dem Umzug der Trachtenpaare (9 Uhr) und der Festmesse (11 Uhr). Um 12.30 Uhr folgt eine Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal. Um 15.30 Uhr bieten Kultur- und Trachtengruppen ein Festprogramm im Kulturheim. Die Gäste aus Deutschland werden um 19.30 Uhr am Kalvarienberg verabschiedet. Das Fest klingt um 20 Uhr mit einem Folkloreabend aus.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*