265 Jahre Kirche in Neubeschenowa

Gedenkgottesdienst zum 300. Jahrestag der Befreiung Temeswars

Mittwoch, 21. September 2016

Temeswar - Die Heimatortsgemeinschaft Neubeschenowa aus Deutschland und die Gemeindeverwaltung Neubeschenowa/ Dudeştii Noi im Kreis Temesch veranstalten ein Treffen der ehemaligen deutschen Dorfbewohner in der Heimatgemeinde. Anlass dazu ist das 265. Jubiläum der römisch-katholischen Dorfkirche der Gemeinde, eine der ältesten Kirchen der Banater Schwaben. Die Pfarrkirche aus Neubeschenowa wurde von der Gründergeneration der ersten deutschen Ansiedler im Ort erbaut und am 10. Oktober 1781 zusammen mit dem Pfarrhaus und dem Friedhof durch Domherr Michael Slezak zu Ehren des Heiligen Wendelin geweiht. Diesem Anlass soll zusammen mit Martin Roos, Bischof der römisch-katholischen Diözese Temeswar, und Pfarrer Bonaventura Dumea am Samstag, dem 1. Oktober, um 10 Uhr im Rahmen einer heiligen Messe in der Kirche von Neubeschenowa feierlich gedacht werden. Auf ein geselliges Zusammensein im Gemeindekulturhaus folgen dann am 2. und 3. Oktober Fahrten nach Maria Radna und ins Schwabenhaus nach Alexanderhausen/Şandra sowie ein Besuch der Stadt Temeswar.

Ein weiterer besonderer Gottesdienst in der Diözese Temeswar, diesmal in der Temeswarer Domkirche, ist, wie schon in der ADZ berichtet, für den 16. Oktober vorgesehen. An diesem Sonntag, dem 300. Jahrestag seit der Befreiung der Festung Temeswar von der Türkenherrschaft durch die österreichischen kaiserlichen Heere unter Prinz Eugen von Savoyen, wird Bischof Martin Roos im Hohen Dom um 10 Uhr einen feierlichen Gedenkgottesdienst zelebrieren. Es beteiligen sich Chor und Orchester des Domes.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*