27 Jahre Vortragsreihe

Festlichkeiten mit „Reschitzaer deutscher Herbst“

Donnerstag, 20. November 2014

Reschitza - Bereits zum zwölften Mal wurde in Reschitza im November dieses Jahres die Kulturveranstaltung „Reschitzaer deutscher Herbst“ über die Bühne gebracht. Sie stand auch diesmal im Zeichen des Geburtstages des Kultur- und Erwachsenenbildungsvereins „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“, der heuer, am 19. November, 27 Jahre alt wurde. An diesem Tag fand im „Frédéric Ozanam“-Sozialzentrum der Vinzenzgemeinschaft Reschitza die Vernissage der Fotoausstellung zum Thema „Die heilige Elisabeth“ von Erwin Josef Ţigla und eine kleine philatelische Ausstellung zum gleichen Thema, mit Exponaten aus der Sammlung des selben  statt. In seinen Einführungsworten schilderte der Leiter des Kultur- und Erwachsenenbildungsvereins „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“ die Entstehungsphase des Vereins vor 27 Jahren und seinen Werdegang in den Jahren danach bis zur Wende im Dezember 1989.

In festlichem Rahmen wurden auch drei Geburtstagskinder gefeiert: Elisabeth Adam, die am Vortag 90 Jahre alt geworden war, sowie die treuen Mitglieder Josefine Masak und Hermine Fiat. Auch die Namenstagkinder wurden nicht vergessen: allen wurde ein „Hoch solln sie leben“ gesungen. Ab 17,30 Uhr fand sodann in der römisch-katholischen „Maria Schnee“-Kirche  in der Altstadt von Reschitza anlässlich der 27 Jahre Kultur- und Erwachsenenbildungsverein „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“, eine heilige Messe zum Fest der heiligen Elisabeth, Schutzpatronin des Vereins, statt, zelebriert von Pfarrer János Varga. Als Gast war Pfarrer Egon Wonner, der evangelische Pfarrer des Banater Berglands, anwesend. Die musikalische  Umrahmung machte der „Harmonia Sacra“-Kirchenchor, Dirigent: Prof. Georg Colţa, Zum Schluss wurde von allen Anwesenden das Hohe-Lied „Großer Gott, wir loben dich“ angestimmt. 

 

E.J. Ţigla

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*