32 Europaparlamentarier ziehen nach Brüssel

Ecaterina Andronescu bleibt im hiesigen Senat

Samstag, 31. Mai 2014

Symbolfoto: freeimages.com

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Donnerstag wurden beim Zentralen Wahlbüro die Zertifikate an die Europaparlamentarier überreicht, die bei den Wahlen vom 25. Mai ein Mandat erzielt haben. Bei der Feierlichkeit waren u. a. Victor Ponta und Crin Antonescu anwesend. Von den 32 künftigen  Europaparlamentariern fehlten allerdings vier, die aus verschiedenen Gründen nicht anwesend sein konnten. Für einige Aufregung hat der Unabhängige Mircea Diaconu gesorgt, es stellte sich aber heraus, dass der Schauspieler eine Vorstellung in Temeswar/Timişoara hatte, er teilte der Presse mit, dass er sich das Zertifikat Samstag abholen werde.

Eine Änderung in der Kandidatenliste hat die PSD vorgenommen: Victor Ponta erklärte, dass die Partei Ecaterina Andronescu eher in Bukarest, und zwar als Vorsitzende des Bildungsausschusses im Senat brauche. Nach Brüssel werde der Folgende auf der Kandidatenliste aufrücken, das ist Victor Negrescu.

Die Allianz PSD – UNPR – PC hat 16 Mandate erzielt, also die Hälfte. Die andere Hälfte teilen sich die Rechtsparteien. Das sind sechs Mandate für die PNL, fünf Mandate für die PDL, zwei Mandate für den UDMR und zwei Mandate für die PMP.

Bekannte Europaparlamentarier ziehen erneut nach Brüssel, wie Corina Creţu, Daciana Sârbu, Norica Nicolai, Renate Weber, Eduard Hellvig, Theodor Stolojan, Monica Macovei, Cristian Preda, Iuliu Winkler, Csaba Sogor.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 31.05 2014, 12:12
sorry - das zweite Wort sollte "wieder" lauten.
Hanns, 31.05 2014, 10:25
Und wider ziehen die Frauen von Spitzenpolitikern ins Europaparlament ein (Ponta und Antonescu). Schön dass das Geld in der Familie bleibt. Aber Spaß beiseite, gibt es wirklich keine anderen geeigneten Kandidaten, sodass man auf die Ehegattinnen zurückgreifen muss? Das wirft kein gutes Bild auf Rumänien!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*