32. Höhlenkonzert bei Româneşti

Symphoniekonzert zu Ehren des österreichischen Nationalfeiertags

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Temeswar/Româneşti – Am Wochenende ist eine neue Auflage des traditionellen Konzerts in der Româneşti-Höhle, am Nordostrand des Temescher Verwaltungskreises, angesagt. Seit über 30 Jahren wird hier jedes Jahr musiziert. Diesmal lädt die Banater Philharmonie am Sonntag, dem 23. Oktober, zum 32. Höhlenkonzert ein. Das diesjährige Symphoniekonzert wird dem Österreichischen Nationalfeiertag, der am 26. Oktober begangen wird, und zugleich der österreichischen Musik gewidmet.

Die Darbietung ist für 13 Uhr vorgesehen, wobei das Konzert unter der Leitung des österreichischen Dirigenten Wolfgang Gröhs, Leiter des Orchesters Europa Symphony, stattfindet. Solistin ist Aura Twarowska (Mezzosopran, ebenfalls aus Österreich). Werke von W.A. Mozart, J. Strauss, J. Brahms, Aura Twarowska und Franz von Suppé werden aufgeführt. Der Eintritt ist, wie üblich, frei.

Nach Româneşti kann man mit dem Auto oder mit dem Zug auf der Strecke Lugosch – Fatschet/Făget – Coşava – Tomeşti – Româneşti fahren. Die Teilnehmer müssen aber damit rechnen, dass sie aus der Ortschaft Româneşti etwa 45 Minuten zu Fuß über einen Waldweg bis zur Höhle gehen müssen.

Das erste Symphoniekonzert in der Româneşti-Höhle fand 1984 aus Anlass des zwölften Wettbewerbs für Sportspeläologie auf Initiative des Arztes Constantin Lupu, ein Fan klassischer Musik und Speläologe, statt. Der Erfolg wurde auch im zweiten Jahr wiederholt, die Veranstaltung erfreute sich großer Beliebtheit beim Publikum. Im Laufe der Jahre wurden in der Höhle sowohl symphonische, als auch Rockkonzerte mit Musikern aus dem In- und Ausland veranstaltet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*