33 neue Baudenkmäler

Erweiterte Schutzzone nach Inkrafttreten des Flächennutzungsplanes

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Zu den denkmalgeschützten Gebäuden gehört auch jenes des Rektorates der Lucian-Blaga-Universität in der Schewisgasse.
Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - Die Zahl der als Baudenkmäler eingestuften Gebäude ist in Hermannstadt/Sibiu in der Zeitspanne 2008 bis 2010 um 33 angestiegen. Diese Bauten befinden sich in Schutzzonen, die über die Altstadt hinaus ausgeweitet worden sind und seit dem Inkrafttreten des neuen Flächennutzungsplans Gültigkeit haben. Die Immobilien befinden sich in den Gegenden Schewisgasse/B-dul Victoriei – Mühlgasse/Andrei-Şaguna sowie Bräuhausgasse/Str. Dobrun –  Friedenfelsgasse/C. Noica und sodann in der Hegelstraße, Grabengasse/Str. Zaharia-Boiu und der Flussgasse/Str. Râului.

In einer kürzlichen Pressekonferenz wies Bürgermeister Klaus Johannis darauf hin, dass für die Bewohner der 33 baudenkmalgeschützten Häuser strenge Regeln im Fall von geplanten Bauvorhaben gelten. In den vergangenen Jahren sind zahlreiche Bemühungen erfolgt, um die Altstadt zu sanieren, die heute von zahlreichen Besuchern bewundert wird. Es wäre ein großer Verlust, sollten die historischen Bauten durch ungenehmigte Veränderungen zerstört werden, unterstrich Johannis.
Die Sonderregelungen im Falle von Baumaßnahmen an Baudenkmälern sind zusammen mit dem Flächennutzungsplan auf der Webseite Hermannstadts (www.sibiu.ro) einzusehen. Informationen zu Bauregelungen können die Bewohner aber auch im Bürger-Info-Zentrum im Rathaus erfahren. Jedwelcher bauliche Eingriff benötigt einer umfassenden Genehmigung, das Durchführen ohne eine solche zu haben, stellt einen Gesetzesübertretung dar und wird als solche geahndet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*