3650 Entlassungen bei der maroden Rumänischen Post

Dienstag, 04. Juni 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Rumänische Post wird 3650 Angestellte entlassen, das sind 11,4 Prozent des Personals. Diese Anzahl wurde nach Verhandlungen zwischen der Leitung der Post und den Gewerkschaften festgelegt. Der Generaldirektor der Rumänischen Post, Ion Smeeianu, hatte ursprünglich von 4458 Entlassungen gesprochen. Laut Regierungsbeschluss soll damit am 1. Juli 2013 begonnen werden. Die Maßnahme erfolgt auch nach der misslungenen Privatisierung, die um ein Jahr verschoben wurde. Wie Kommunikationsminister Dan Nica mitteilt, hat die Post Schulden von 690 Millionen Lei, lauter Altlasten. Durch die Privatisierung würde der Staat nichts gewinnen, aber die Post könnte modernisiert werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*