38 Personen im Fall Berevoieşti festgenommen

Samstag, 16. Juli 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Von den 40 Verdächtigen aus dem zur Gemeinde Berevoie{ti gehörenden Roma-Weiler Gămăceşti hat das Kreisgericht Argeş Donnerstag in 37 Fällen Untersuchungshaft verfügt und eine Frau, die ärztlich behandelt wird, erhielt Hausarrest. Die Betreffenden werden beschuldigt, eine Verbrecherbande gebildet und Menschenhandel betrieben  zu haben. Seit acht Jahren wurden geistig oder körperlich Behinderte ins Dorf gebracht, ebenso Obdachlose und Jugendliche, die für ihre „Herrn“ arbeiten mussten und wie Tiere gehalten wurden. Donnerstag haben die Ordnungskräfte im Wald noch acht Männer entdeckt, die dort Holz fällen mussten. Die befreiten Personen wurden in Heime interniert und werden ärztlich versorgt.

Kommentare zu diesem Artikel

alexander, 21.07 2016, 12:32
Roma oder Rumänen ... Wo ist der Unterschied?
Da werden angeklagte und verurteilte Bürgermeister gewählt ... Da sind die Zustände in Krankenhäusern ... Da sind die ernsten Verdachtsmomente bzgl. Kinderheimen ...
Peter, 18.07 2016, 11:01
Was ich davon halte, habe ich in meinem Kommentar vom 15. Juli geschrieben und dazu Stehe ich immer noch. Artikel „Holzhändler hielten sich Leibeigene im Haus“
Manfred, 17.07 2016, 15:36
Stimme Dir zu,Gerd.Für ein Volk,das unter Diskriminierung zu leiden hat,sind ihre Bosse einfach untragbar...Es gibt keinen Unterschied zwischen "normalen" Rumänen(diese wählen ihre kriminellen Volksvertreter und den Zigeunern(diese tun für ihre Bosse einfach alles)...
gerd, 17.07 2016, 15:05
@stirner:nun dann schauen Sie sich doch die Roma-Clans mal an-die Bosse sind steinreich, leben in Sauss und Braus und die "normalen" Romas in der Regel bettelarm.Googlen Sie mal zu diesem Thema....und das wir uns da nicht missverstehen, ich habe überhaupt nichts gegen diese Menschen, diese Volk hatte und hat ein sehr hartes Schicksal und die kriminellen Clanbosse gehören ganz einfach in den Knast.
stirner, 17.07 2016, 04:58
was bitte sind denn mafiose Strukturen innerhalb der Roma?
Sraffa, 17.07 2016, 02:35
Dies ist ein Erfolg für den Rechtsstaat.
Wichtig wäre es auch offensichtlich vorhandene mafiose Strukturen innerhalb der Roma nun auch konsequent rechtstaatlich zu verfolgen und nicht vor Gegenkampagnen zurück zu schrecken.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*