387 Millionen Lei von Bürgermeistern zurück

Freitag, 18. Mai 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Premier Victor Ponta teilte mit, dass die Regierung 387 Millionen Lei von den PDL-Bürgermeistern zurückgewinnen kann, nachdem diese von der Regierung Ungureanu 648 Millionen Lei aus dem Reservefonds des Premiers erhalten hatten. Dieses Geld sei von der Vorgängerregierung „nach Wahlkriterien“ verteilt worden. 

Zu den weiteren Sparmaßnahmen gehört, dass keine Delegation, die Rumänien im Ausland vertritt, künftig mehr als drei Mitglieder haben darf, also der Delegationsleiter und zwei Mitglieder. Es sei merkwürdig, wenn eine Delegation aus zwölf Mitgliedern nach Rio de Janeiro reist, wie das kürzlich geschehen sei. Eine Ausnahme von dieser Verfügung bilden nur die Delegationen, die zur EU oder NATO fahren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*