400.000 israelische Bürger stammen aus Rumänien

Wirtschaftliche Beziehungen weiter stärken

Samstag, 06. Mai 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Auf der gemeinsamen Pressekonferenz in Tel Aviv äußerten sich der rumänische Premier Sorin Grindeanu und sein israelischer Amtskollege Benjamin Netanjahu zu den bilateralen und internationalen Beziehungen. Grindeanu unterstrich, dass die diplomatischen Beziehungen zwischen Rumänien und Israel seit 69 Jahren bestehen und dass sie nie unterbrochen wurden. Israel sei im Nahen Osten der engste Partner Rumäniens und Grindeanu gründete darauf sein Plädoyer für den stärkeren Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen. Vorbereitet wird die dritte gemeinsame Sitzung der rumänischen und der israelischen Regierung. Ein weiteres Gesprächsthema waren die Beziehungen zwischen der EU und Israel sowie der gemeinsame Kampf gegen den Terrorismus. Premier Netanjahu erinnerte daran, dass 400.000 israelische Staatsbürger aus Rumänien stammen, dass er darunter gute Freunde hat und selber sehr oft in Rumänien war. Im Nahen Osten sei er jederzeit vorbereitet auf einen „wahren Frieden“. In Jerusalem traf sich Premier Grindeanu Donnerstagabend mit den Vertretern der Gemeinschaften der aus Rumänien stammenden Bürger. Er sagte, dass die Regierung und das Oberbürgermeisteramt in der Bukarester Altstadt ein Gebäude zur Verfügung gestellt haben, in dem ein Museum des Holocaust und der jüdischen Geschichte eingerichtet werden soll.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*