50 Jahre Freilichtmuseum

Direktor Valeriu Olaru informierte über Veranstaltungen im Jubiläumsjahr

Donnerstag, 07. Februar 2013

Valeriu Olaru leitet seit 2009 den Astra-Museumskomplex. Foto: Holger Wermke

Hermannstadt - Das Hermannstädter Astra-Museum begeht in diesem Jahr gleich mehrere Jubiläen: Vor 50 Jahren wurde das Freilichtmuseum im Jungen Wald/Pădurea Dumbravă gegründet. Im Jahr 1993 folgte die Einrichtung des Völkerkundemuseums „Franz Binder“ und des Museums für Siebenbürgische Volkskunde. Ebenfalls vor zwanzig Jahren wurde zudem das Astra-Filmfest für Dokumentarfilme ins Leben gerufen.

Aus diesem Anlass plane das Museum eine Reihe von Veranstaltungen, informierte der Leiter des Museumskomplexes, Valeriu Olaru am Dienstag auf der Pressekonferenz des Hermannstädter Kreisratsvorsitzenden. Den Auftakt an Veranstaltungen des Museums macht eine Ausstellung mit dem Titel „Das Freilichtmuseum im Jungen Wald – Farbe und Form für die Ewigkeit“, die an diesem Freitag, dem 8.2., um 13 Uhr im Schatzkästlein eröffnet wird. Gezeigt werden Werke verschiedener Künstler aus den Bereichen Grafik, Keramik, Bildwirkerei. Einen Rückblick auf 50 Jahre Freilichtmuseum wird eine weitere Ausstellung geben, deren Eröffnung am 13. Juni ebenfalls im Schatzkästlein geplant ist.

Der Schwerpunkt der Festlichkeiten sei im Oktober geplant, sagte Olaru. Dafür werden derzeit verschiedene Ausstellungen sowie ein Symposium vorbereitet. Organisiert wird in Hermannstadt ebenso die nationale Konferenz der Rumänischen Vereinigung für Ethnologie. Im Freilichtmuseum selbst soll ein neuer Bauernhof aus Brad der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Zudem plant das Museum die Herausgabe einer limitierten Ausgabe von Jubiläumsbriefmarken.

Olaru gab auch weitere Daten bekannt. Der internationale Tag der Roma wird vom 6. bis 8. April begangen, am 18. Mai sind die Besucher zur „Nacht der Museen“ eingeladen, wobei der Eintritt in die Einzelmuseen frei sein wird. Erstmals wird ein internationaler Töpfermarkt vom 25. bis 29. Juli veranstaltet. Im September plant das Museum eine Ausstellung zu sächsischen Möbeln. Selbstverständlich finden auch heuer Traditionsveranstaltungen wie Töpfermarkt, Handwerkermärkte oder Werkstätten statt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*