500 Jahre Reformation in Reschitza

Start eines neuen Projekts im Banater Bergland

Dienstag, 01. November 2016

Reschitza - Im Geiste der Ökumene, die seit vielen Jahren im Banater Bergland und ganz besonders in Reschitza gelebt wird, startet das Demokratische Forum der Banater Berglanddeutschen (DFBB) und der Kultur- und Erwachsenenbildungsverein „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“ am Sonntag, dem 6. November, um 10 Uhr in der evangelischen Kirche Reschitza ein Projekt, das dem Jubiläum „500 Jahre Reformation“ gewidmet ist. Das Projekt wird seinen Abschluss am 14. Oktober 2017 in derselben Kirche erleben. Das Projekt beginnt am kommenden Sonntag mit dem Gottesdienst mit Abendmahl, zelebriert von Pfarrer Walter Sinn aus Semlak (Kreis Arad), der seit einiger Zeit auch für die Evangelische Kirche im Banater Bergland zuständig ist. Anschließend, ab 11 Uhr, findet die Vernissage der Fotoausstellung des DFBB-Vorsitzenden mit dem Titel „Fotografische Eindrücke aus der Lutherstadt Eisleben in Sachsen-Anhalt, dem Geburts- und Sterbeort Martin Luthers“ statt. Eingeladen wurden der deutsche Konsul in Temeswar, Rolf Maruhn, und Hauptbootsmann Annemarie Bruckler, stellvertretender Militärattaché innerhalb der bundesdeutschen Botschaft in Bukarest. Sie nehmen danach an einem Gedenken für die Opfer der beiden Weltkriege am Flieger-Grab am Reschitzaer Friedhof Nr. 2 - 3 teil, als vorgezogenes Volkstrauertags-Gedenken im Banater Bergland.

Das Projekt „500 Jahre Reformation“ im Banater Bergland läuft mit weiteren Ausstellungen und Vorträgen bis Herbst nächsten Jahres. Dazu eingeladen werden Gäste aus dem In- und Ausland. Sie sollen breitgefächert die Geschichte der Reformation weltweit und rumänienbezogen in den Mittelpunkt bringen. Als bedeutendstes Ereignis des Projekts ist der Abschluss am 14. Oktober 2017. Dann wird, innerhalb der XXVII. Auflage der „Deutschen Kulturdekade im Banater Bergland“, der Banater Evangelische Kirchentag zum ersten Mal begangen. Dazu eingeladen wurde und hat bereits seine Anwesenheit zugesagt der Landesbischof Reinhart Guib aus Hermannstadt. Weitere Kirchenwürdenträger aus Österreich und Slowenien werden ebenfalls dazu erwartet. Auch Vertreter verschiedener deutscher Gemeinschaften aus Siebenbürgen neben den Banater Gastgebern werden eingeladen. Es soll ein einmaliges Ereignis im Banat zum Jubiläum „500 Jahre Reformation“ werden. Dabei werden Vertreter aller traditionellen christlichen Gemeinschaften Reschitzas im Zeichen der Ökumene eingeladen. Nach dem Festgottesdienst mit Abendmahl am 14. Oktober 2017 soll das Reschitzaer deutsche Trachtenfest organisiert werden.      

 Erwin Josef Ţigla

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*