50.000 Euro beenden Ludovic Orbans Traum vom Oberbürgermeisteramt

Liberaler Spitzenkandidat wegen Einflussnahme strafverfolgt

Mittwoch, 13. April 2016

Der angeschlagene Spitzenliberale Ludovic Orban erklärte sich nach seinem Rückzug aus dem Wahlkampf „seelisch enttäuscht und mitgenommen“, jedoch zweifle er keineswegs am Vorgehen der DNA. Über seine politische Zukunft war er sich nicht im Klaren.
Foto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - Debakel für die PNL, die sich kaum zwei Monate vor der Kommunalwahl nach einem neuen Anwärter auf das Amt des Oberbürgermeisters von Bukarest umsehen muss: Ihr Spitzenkandidat Ludovic Orban kündigte am Montag überraschend seinen Rückzug aus dem Wahlkampf an, nachdem die Antikorruptionsbehörde DNA strafrechtliche Ermittlungen gegen ihn wegen Einflussnahme zwecks Vorteilsnahme eingeleitet hat.

Nach einer Vorladung zur DNA, wo er über die gegen ihn laufenden Ermittlungen in Kenntnis gesetzt wurde, teilte der PNL-Vize den anwesenden Reportern mit, soeben von seiner Strafverfolgung erfahren zu haben und sich daher mit sofortiger Wirkung aus dem Wahlkampf zurückzuziehen – er könne „nicht vor die Wählerschaft treten und um Stimmen werben, solange ich strafverfolgt bin“. Zudem lege er sämtliche Parteiämter und auch das Amt des Vizepräsidenten der Abgeordnetenkammer nieder, so Orban.
Dem Spitzenliberalen wirft die DNA vor, Anfang März von einem Unternehmer 50.000 Euro in bar gefordert zu haben, um das Geld an die Manager zweier TV-Sender weiterzuleiten, die im Wahlkampf sodann die Werbetrommel für ihn rühren sollten.

Laut DNA gab der Unternehmer Orbans Bitte anstandslos nach, da er sich davon künftige Interventionen zu seinen Gunsten versprach. Von diesen Informationen abgesehen, gab sich die DNA fürs Erste zugeknöpft: Weder teilte sie mit, wer der willige Unternehmer ist, noch ob dieser Orban verpfiffen hat. Ungenannt blieben auch die beiden Nachrichtensender, die sich bereit erklärt hatten, Imagepflege gegen Schwarzgeld-Zahlungen zu betreiben. Die PNL-Leitung verlautete am Montagabend, man werde binnen 24 Stunden einen Nachfolger Orbans im Wahlrennen festlegen. Als aussichtsreiche Kandidaten handeln die Medien PNL-Wahlkampfsprecherin Adriana Săftoiu, den Chef der PNL-Filiale Bukarest und früheren Justizminister Cătălin Predoiu sowie die „graue Eminenz“ der Partei, Teodor Atanasiu.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 13.04 2016, 19:42
Wer sich nicht an die Gesetze hält,hat in der Politik nichts zu suchen,egal in welchem Land dieser WeltAuch dem zahlenden Unternehmer wird die DNA auf die Finger gucken,da bin ich mir sicher....und das ist auch gut so.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*