50.000 für Klaus Johannis auf dem Victoria-Platz

Wertarbeit für Rumänien – das ist sein Programm

Dienstag, 30. September 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - 50.000 Teilnehmer waren Samstag, laut Angaben der Gendarmerie, zur Kundgebung auf dem Victoria-Platz vor dem Regierungsgebäude erschienen, wo die ACL (PNL und PDL) ihren Kandidaten für die Präsidentschaft Rumäniens, Klaus Johannis, lancierte.

Der Vorsitzende der PDL, Vasile Blaga, fasste seine Botschaft folgendermaßen zusammen: Was Klaus Johannis als Bürgermeister für Hermannstadt machen konnte, wird er als Präsident für ganz Rumänien tun. Das Land brauche einen Präsidenten, der durch Taten überzeugt und nicht leere Worte von sich gibt. Durch Johannis könne der Prozess der Angleichung Rumäniens an den Westen vollendet werden.

Die gegenwärtige Wahlkampagne sei die wichtigste politische Schlacht seit 1990, sagte Blaga. Klaus Johannis, der zu dem Ereignis von seiner Frau Carmen begleitet wurde, unterstrich in seiner Wahlrede, dass die Bürger keine weiteren fünf Jahre des Skandals wünschen, sondern einen Präsidenten, der mit einer Vision kommt, der die Menschen an den Tisch des Dialogs setzt. Das sei dann ein Rumänien, in dem die Dinge auch richtig gemacht werden („România lucrului bine făcut“), wobei dieser Hauptslogan des Präsidentschaftskandidaten Johannis unterschwellig an die deutsche Wertarbeit erinnert. Dieses ist gleichzeitig der Hauptgedanke seines Programms. Johannis schloss als Siebenbürger mit dem hier üblichen „Doamne ajută“ (Helf Gott).

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 01.10 2014, 02:02
@Manfred : Das Johannis-Team hat richtige Worte gewählt; aber es wäre wünschenswert wenn er den Menschen seine Leitlinien noch viel deutlicher und prägnanter vermittelt, denn wie bereits erwähnt sind zwar die Befugnisse des Präsidenten beschränkt, aber können trotzdem entscheidend -unter Akzeptanz des Wählervotums des Volkes zu den Parlamentswahlen- Schlimmeres der Regierungsadmin. verhindern und Besseres befördern.
Manfred, 30.09 2014, 20:26
@Ovidiu-Welche aktiven Möglichkeiten hat denn ein Präsident,in das Tagesgeschehen einzugreifen?Als Präsident muß er die Parteimitgliedschaft ruhen lassen,äußert er sich zu deutlich,hat er ein Abwahlverfahren am Hals.Die Fragen,die Sie zu Recht bewegen,gehören aber vor den Parlamentswahlen gestellt.
Ortwin, 30.09 2014, 13:38
Ich gehe davon aus, dass sich die ADZ in den nächsten Tagen dem umfangreichen Wahlprogramm von KJ widmen wird.
Wer vorab das Kleingedruckte (rumänisch) querlesen möchte:
Ovidiu, 30.09 2014, 11:23
Das sind recht allgemeine Ankündigungen. Interessant wären nun endlich einmal (partei)programmatische Aussagen in Sachen Wirtschafts- und Sozialpolitik, innen- und außenpolitische Positionen, Kulturpolitik, Minderheitenpolitik, all das belanglose Kleingedruckte, das wüsste man als Wähler schon sehr gern.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*