52 Millionen Lei für Kreisstraßen

Bald bessere Straßenverbindungen zu den Kreisen Alba und Muresch

Samstag, 03. Februar 2018

Viele Brücken an den Hermannstädter Kreisstraßen gehören erneuert oder abgerissen.
Foto: Kreisrat Hermannstadt

Hermannstadt - Zwei neue Finanzierungsverträge zur Förderung von Projekten mit EU-Mitteln unterzeichnete am Donnerstag die hermannstädter Kreisratsvorsitzende Daniela Cîmpean im Beisein des Kreisratsvorsitzenden des Kreises Muresch, Péter Ferenc, und des Direktors der Agentur für Regionalentwicklung Zentrum (ADR Centru), Simion Cre]u. Die Gesamtsumme in Höhe von knapp 240 Millionen Lei (etwa 52 Millionen Euro) ist der Erneuerung der Kreisstraße DJ106 Agnetheln/Agnita-Schäßburg/Sighişoara und der Modernisierung der Kreisstraße DJ106B A1-Salzburg/Ocna Sibiului-Ladmesch/Loamneş-Schorsten/Şoroştin-Abtsdorf/Ţapu gewidmet.

„So wie ich vor einigen Tagen bekannt gab, setzen wir die Investitionen an der Straßeninfrastruktur mit neuen, nicht rückzahlbaren Finanzierungen fort, welche den defizitären Haushalt des Kreises aufstocken. Mit deren Hilfe erneuern wir die einzige Straße, die Agnetheln mit Schäßburg verbindet und welche für die wirtschaftliche Entwicklung des Harbachtales von größter Bedeutung ist. Gleichzeitig modernisieren wir eine Kreisstraße, welche einen beliebten Bade- und Luftkurort – Salzburg – durchquert und diesen mit der Autobahn A1, dem Internationalen Flughafen Hermannstadt und weiteren fünf Ortschaften verbindet“, so die Kreisratsvorsitzende Daniela Cîmpean.

Im Kreis Hermannstadt werden im Rahmen der beiden Projekte, ab März 2018 und bis August 2021, knapp 57 Straßenkilometer erneuert.
Die zu erbringenden Arbeiten an der DJ106 Agnetheln-Schäßburg umfassen die komplette Erneuerung der Straßenstruktur, Befestigungsarbeiten, die Ausbesserung oder den Abriss und den Neubau bestehender Brücken oder, je nach Bedarf, die Einrichtung von Baumwällen. Die Investition im Wert von rund 119 Millionen Euro, an der sich der Kreisrat mit fast 1,7 Millionen Lei beteiligt, wird den entlang der Kreisstraße liegenden Ortschaften mit ihren knapp 77.000 Bewohnern zugute kommen aber auch dem Schulverkehr, welcher 38 Schuleinrichtungen im Kreis Hermannstadt und 36 Schuleinrichtungen im Kreis Muresch betrifft. Nicht zu übersehen ist dabei der wirtschaftliche Sektor mit seinen rund 6.000 Wirtschaftsteilnehmern in der Gegend.

Der Erneuerung der Kreisstraße DJ106B kommt eine Finanzierung in Höhe von mehr als 121 Millionen Lei zugute, an welcher sich der Kreisrat mit rund 2,7 Millionen Lei beteiligt. Hier umfassen die Arbeiten die Erneuerung der Straßenstruktur, ihre Befestigung, die Einrichtung der Ausfahrten an den Nebenstraßen, die Einrichtung von Bushaltestellen, die Erneuerung von fünf und den Neubau von zwei Brücken.

Bessere Verkehrsbedingungen schaffen die zu erbringenden Arbeiten für die Ortschaften entlang der DJ106B wie Salzburg oder die Gemeinden Kleinschelken/Şeica Mică, Stolzenburg/Slimnic, Micăsasa und Ladmesch mit ihren rund 184.000 Bewohnern und 12 Schulen aber auch für die rund 3.000 Fahrzeuge, welche die Kreisstraße in einem 24-Stunden-Intervall befahren.

Die Projekte werden im Rahmen des Regionalen Operationellen Programms POR 2014-2020, Prioritätenachse 6 finanziert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*