60 Prozent haben Vertrauen in gewählten Präsident

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Laut Umfrage des Instituts INSCOP haben jetzt 60 Prozent der Befragten „starkes“ und „sehr starkes“ Vertrauen in Klaus Johannis. Damit treten Änderungen in der Vertrauensskala ein, nachdem bisher immer Mugur Isărescu an erster Stelle stand, der jetzt mit 45 Prozent Vertrauen den zweiten Platz einnimmt. Im Oktober stand Klaus Johannis mit 35 Prozent auf dieser Skala.Victor Ponta liegt mit 26,1 Prozent an dritter Stelle, im Vergleich zu den 38,7 Prozent, die er im Oktober aufwies. Auch bei den Parteien hat sich das Stimmungsbarometer geändert: Johannis hat die PNL-PDL um 10 Prozent angehoben, und zwar auf 41,7 Prozent, während die Allianz PSD-UNPR-PC auf 38,8 Prozent gesunken ist.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 10.12 2014, 20:43
Dieses Phänomen des rasanten politischen Meinungsumschwungs beobachte ich seit vielen Jahren.Während in den meisten anderen Ländern die Parteien eine feste Stammwählerschaft haben,entscheidet der Rumäne wechselweise je nach Eindruck.Den schlechten Eindruck hinterließ eindeutig Ponta mit seiner Wahlverhinderungstaktik und seinen Lügen.Sollte Johannis nicht konsequent urteilen und handeln,passiert ihm das Gleiche.Er wird das wissen.
Hanns, 10.12 2014, 15:22
Die Rumänen haben endlich gemerkt, wie sie durch die USL bzw. PSD belogen und betrogen wurden.
Sraffa, 10.12 2014, 04:05
Sicherlich hat Johannis den Umfang des in Ihn gesetzten Vertrauens mehr als verdient , jedoch stimmt nachdenklich wie schnell in Rumänien Stimmungen sich verstärken ohne daß bei genauer Betrachtung wirklich substantiell neues passiert wäre. Es kommt hier also sehr auf die Zwischentöne in den Handlungen an - der Politiker welche die trifft ist winner.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*