67 Milliarden Euro für Löhne und Gehälter bezahlt

BIP-Anteil der Lohnmasse weit unter EU-Durchschnitt

Samstag, 10. März 2018

Bukarest (ADZ) - Löhne und Gehälter im Gesamtwert von 67 Milliarden Euro haben Rumäniens private und staatliche Arbeitgeber im vergangenen Jahr bezahlt. Der Anteil der Lohnmasse am Bruttoinlandsprodukt (BIP) lag somit, laut Eurostat, bei nur 37 Prozent, um 10 Prozent weniger als im EU-Durchschnitt. Obwohl 2017 rumänische Arbeitgeber 10 Milliarden Euro mehr als ein Jahr zuvor an ihre Mitarbeiter bezahlt haben, gehört Rumänien weiterhin zu den Schlusslichtern in der EU-Statistik, der Anteil der Lohnmasse am BIP liegt um nur 0,5 Prozentpunkte über dem Niveau von 2008, als Löhne im Gesamtwert von 53,3 Milliarden Euro bezahlt wurden. Damals entsprach diese Summe einem Anteil am BIP von 36,5 Prozent.

Während der Krise der Jahre 2009 bis 2011 gingen die Löhne zurück, 2013 erreichten sie bei 45,8 Milliarden Euro einen BIP-Anteil von 31,7 Prozent. Deutliche Gehaltssteigerungen im Staatssektor, aber auch entsprechende Lohnerhöhungen in der Privatwirtschaft haben Rumäniens Lohnmasse nach oben getrieben. Eine bessere Entlohnung der Arbeitnehmer würde die Auswanderung bremsen und zum Wirtschaftswachstum beitragen, hieß es.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*