Ab 1. März beträgt Mindestrente 520 Lei

Freitag, 03. März 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) – Ab 1. März wurde die Mindestrente auf 520 Lei im Monat erhöht, das ist um 30 Prozent mehr als bisher. Wie das Arbeitsministerium erklärt, handelt es sich dabei um die Sozialbeihilfe, die die Rentner aus dem öffentlichen Rentensystem erhalten. Dadurch wird die Differenz zur Rente ausgeglichen, die ihnen auf Grund der Bezahlung ihrer Rentenversicherung zusteht. Das Ministerium betont, dass die Maßnahme mehr als einer Million von Rentnern zugute kommt und dass sie zum Regierungsprogramm der PSD gehört, als eine der Maßnahmen zur Armutsbekämpfung. In den gleichen Kontext der Verbesserung des Lebensstands gehört die Anhebung des Rentenpunkts auf 1000 Lei ab dem 1. Juli 2017.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 04.03 2017, 01:27
Es ist sicher eine dringend notwendige Maßnahme zur Armutsbekämpfung. Genauso wichtig ist die Kontrolle dieser geplanten Maßnahmen mit dem Ziel der Verhinderung von Beihilfebetrug.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*