Ab Freitag „Deutsche Kulturdekade“

Die 22.Ausgabe startet mit einer kulinarischen Reise durch Europa

Mittwoch, 03. Oktober 2012

Reschitza – Die größte kulturelle Veranstaltungsreihe der Banater Berglanddeutschen beginnt am Freitag, dem 5.Oktober, um 10 Uhr, mit der Vorstellung des Buches "Europa bittet zu Tisch, Eine kulinarische Reise durch Europa", einer Veröffentlichung der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol/Alto Adige und des Landes Tirol, die von Erich Wörister aus Axams/Tirol und Dolores Weisz aus Reschitza vorgestellt wird. Anschließend findet am selben Ort, dem Wirtschaftskollegium des Banater Berglands in der Reschitzaer Neustadt, die praktische Ausprobierung einiger der Rezepte statt.

Der 19. Heimattag der Banater Berglanddeutschen ist diesmal in Dognatschka vorgesehen, am Ufer des „Großen Teichs“, in der Pension „Colţ de Rai“. Am Festkulturprogramm dieses Freitagnachmittags (ab 16,15 Uhr) beteiligen sich die Volkstanzgruppen „Enzian“ aus Reschitza und „Freundschaft“ aus Bokschan sowie die „Bamstock-Musi“ aus der Steiermark.

Die 19. Heimatmesse der Banater Berglanddeutschen wird am Sonntag, dem 7. Oktober, vom Generalvikar der römisch-katholischen Diözese Temeswar, Johann Dirschl, zusammen mit Pfarrern des Banater Berglands in der Wallfahrtskirche „Maris-Fels“ in Deutsch-Tschiklowa zelebriert. Sie beginnt um 15 Uhr. Gleichzeitig feiert man hier den 285. Weihetag der ersten Kapelle, die an diesem Ort stand. Für Musik sorgt der „Harmonia Sacra“-Chor der Reschitzaer „Maria-Schnee“-Kirche (Leitung: Georg Colţa) sowie die „Bamstock-Musi“.

Im Rahmen der Kulturdekade wird auch das 85. Kirchweihfest der Steierdorf-Sigismunder römisch-katholischen Kirche (7. Oktober, ab 11 Uhr) begangen, die 261. Kirchweihmesse in der "Heiliger Franziskus von Assisi"-Kirche von Deutsch-Saska (14. Oktober, 11 Uhr) und die 141. Kirchweihmesse in der "Heilige Theresia von Avilla“-Kirche in Wolfsberg (13. Oktober, 11 Uhr). Alle Kirchweihmessen werden von Auftritten der Volkstanzgruppen des Banater Berglands gefolgt.

Karl-Franz Szélhegyi-Windberger zeigt eine Fotoretrospektive in Bokschan (6. Oktober, 11,30 Uhr) und in Dognatschka (13. Oktober, 16,30 Uhr), während Erwin Josef }igla eine Fotoausstellung „Bangkok in Thailand: die Stadt der Engel“ in der Galerie der Direktion für Kultur und Kulturgut am Reschitzaer Hauptplatz ansagt (9. Oktober, 18,30 Uhr). Auch der Heimattag der Berglanddeutschen in Dognatschka wird durch eine Foto- (Klaus-Lucian Mihnea) und Malerei-Ausstellung (Ştefan Bârlea) eröffnet. Im Laufe der Dekade stellen Francisca und Florina Copan, Gustav und Doina Hlinka sowie Florica Farkas (alle Reschitza) Malereien aus.

Von Interesse dürfte die Vorstellung des Buches „Wer im See Schiffe gesehen hat...“ von Igor Alexejewitsch Neuman aus Czernowitz/Ukraine sein, die von Paul Pivtorak und Wassyl Dugan, beide Mitglieder des Verbands der Österreichisch-Deutschen Kultur im Gebiet Czernowitz/Tscherniwzi, vorgenommen wird. Sie findet am 8.Oktober ab 17 Uhr in der Buchhandlung „Semn de Carte“ statt.



Ebenfalls im Rahmen der Kulturdekade läuft am 6. Oktober das Blasmusikfestival von Steierdorf (Kirchplatz, 17 Uhr) sowie die 7. Auflage des „Herbstfestes des Bokschaner Jugendforums“ (14.Oktober, ab 15 Uhr, römisch-katholische Kirche zur „Unbefleckten Empfängnis“, anschließend Stadtpark und Kulturhaus Deutsch-Bokschan). Auch die Fachpädagogische Begegnung der deutschsprachigen Lehrkräfte des Banater Berglands (Karansebesch, „C.D.Loga“-Lyzeum, 12.Oktober, ab 18 Uhr) findet in diesem Rahmen statt.

Insgesamt sind bei der 22. Deutschen Kulturdekade im Banater Bergland 45 Veranstaltungen in zehn Ortschaften des Banater Berglands vorgesehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*