Ab Montag: deutschsprachige Sommerschule zum Europarecht

Partnerschaft der Rechtsfakultäten Bukarest und Würzburg

Freitag, 22. September 2017

Bukarest - Die Rechtsfakultät der Universität Bukarest und die Juristische Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg veranstalten ab kommendem Montag in der Hauptstadt die erste deutschsprachige Sommerschule für Rechtswissenschaften in Rumänien. Im Mittelpunkt der Sommerschule stehen die jüngsten Entwicklungen innerhalb der Europäischen Union, besprochen werden Kernelemente des europäischen Wirtschaftsrechts sowie die Beziehungen zwischen der Europäischen Union und Rumänien. Laut Angaben der Organisatoren ist das Ziel der Sommerschule die Erörterung aktueller Entwicklungen des Unionsrechts in den Bereichen des öffentlichen Rechts, des Strafrechts und des Privatrechts. Aus Rumänien beteiligen sich Studierende aller Jahrgänge, nach mehreren Kontakten zwischen Würzburger und Bukarester Professoren soll die Sommerschule nun die erste Etappe einer vertiefenden Partnerschaft zwischen den beiden Fakultäten darstellen. Die beiden Rechtsfakultäten erörtern zusätzlich die Möglichkeit, einen deutschsprachigen Masterstudiengang an der Bukarester Fakultät einzurichten, an dem auch Würzburger Professoren unterrichten sollen.

An der ersten Auflage der Sommerschule beteiligen sich aus Würzburg der Dekan, Professor Dr. Eckhard Pache, der Prodekan, Professor Dr. Olaf Sosnitza, sowie die Professoren Dr. Christian Kerwer, Dr. Michael Sonnentag, Dr. Oliver Remien, Dr. Frank Peter Schuster und Dr. Ralf Brinktrine. Redner der Bukarester Rechtsfakultät sind Professor Dr. Flavius Baias, Dekan der Fakultät, die Professoren Dr. Dan Oancea und Dr. Claudia Ana Moarcăş sowie Lektor Dr. Liviu Gheorghe Zidaru. Die Klausenburger Rechtsschule vertritt Doz. Dr. Sergiu Bogdan, aus Arad beteiligt sich Doz. Dr. Cristian Alunaru, die Rechtsfakultät der Temeswarer West-Universität wird durch Dr. Dan Cărămidariu vertreten. Den Teilnehmern der Sommerschule soll die Möglichkeit geboten werden, rumänisches und deutsches Recht im europäischen Kontext besser zu verstehen und selbstverständlich ihre Deutschkenntnisse mit Berücksichtigung des Fachwortschatzes zu verbessern. Die Sommerschule dauert die gesamte nächste Woche, im Anschluss an die Vorlesungen in Bukarest wird den Teilnehmern ein Ausflug nach Hermannstadt/Sibiu angeboten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*