Abenteuerpark bei Broos eröffnet

Kletteranlagen und Kinderspielplatz mit EU-Geldern angelegt

Dienstag, 14. Oktober 2014

Die Bega-Group kündigte vor Kurzem die Eröffnung eines Abenteuerparks mit Kletteranlagen und eines Spielplatzes für Kinder in Broos/Orăştie, beide als Teil des Freizeitparks „Arsenal“, an. Drei Millionen Lei wurden bis jetzt in die beiden Vorhaben investiert, und zwar die Hälfte der Summe, die im EU-Projekt vorgesehen ist. 55,33 Prozent des Geldes kommt vom EU-Fonds für Regionale Entwicklung, 4,67 Prozent vom rumänischen Staat und die restlichen 40 Prozent sind Eigenfinanzierung des Betreibers.

Was den rumänischen Ferienorten fehlt...

„An Wochenenden erwarten wir mehr als 300 Personen täglich im Abenteuerpark und wir glauben, dass nächstes Jahr im Juni oder Juli, wenn wir die Spa-Anlage und den Aqua Park eröffnen, zusätzliche 500 Besucher pro Tag dafür hierherkommen werden“, so Marius Cristescu, Geschäftsführer der „Bega“-Gruppe. Spa und Aqua Park sind nicht im Sechs-Millionen-Projekt vorgesehen. Zu den Kletteranlagen und dem Spielplatz sollen jedoch weitere Einrichtungen gebaut werden: neun Kilometer asphaltierte Fahrrad- und Spazierwege, eine Seilrutsche, die die längste in Rumänien werden soll, ein 40 Meter hoher Turm für Extremsport, eine Kunsteisbahn, ein 1500 Quadratmeter großer Skate-Park, und sogar ein Reit-Zentrum. All diese sind Teil des REGIO-Projekts im Wert von sechs Millionen Lei. „Das Problem aller Ferienorte in Rumänien ist, dass sie den Besuchern keine Freizeitaktivitäten ermöglichen“, so Marius Cristescu. „Wir haben uns deshalb entschieden, erst diesen Bereich zu entwickeln und uns erst danach um die Übernachtungsplätze zu kümmern“.

Abenteuer: Klettern

„Aventura Park Arsenal“ ist für Kletterbegeisterte bestimmt. Doch nicht nur Profis sollen sich daran erfreuen können, sondern auch Kinder und Anfänger. Der Park verfügt über sechs Kletterrouten von unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad, für verschiedene Altersgruppen gedacht. Die Höhe der Kletteranlagen variiert zwischen 3 und 30 Metern. Zwei davon wurden hauptsächlich für Kinder, die älter als acht Jahre sind, eingerichtet, drei sind für Anfänger und eine, jene mit dem größten Schwierigkeitsgrad, wurde für Kletterprofis gedacht. Sicherheitsausstattung ist Pflicht. Der Park ist täglich, von 10 bis 20 Uhr, offen und der Eintrittspreis liegt zwischen 30 und 40 Lei pro Person für drei Stunden.

Die Erweiterung des „Arsenal Parks“ – ein 88 Hektar umfassender Urlaubskomplex mit derzeit 200 Unterkunftsplätzen und gleichzeitig auch Museum für Militärtechnik – soll dazu führen, dass dieser zum wichtigsten Freizeitpark für Urlauber in der Region, aber auch für Durchreisende wird. „Es ist ein Vorteil, dass er in der Nähe der Autobahn liegt. Für alle, die nach Westeuropa oder von dort nach Bukarest fahren, kann es ein zeitweiliger Aufenthaltsort werden“, so Marius Cristescu. Der Abschluss der Arbeiten ist für Juli nächsten Jahres vorgesehen, aber im Zuge der Fertigstellung, werden einige Freizeitanlagen den Besuchern bereits früher zur Verfügung gestellt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*