Abfall auf den Straßen

Illegalen Müllhalden Kampf angesagt

Freitag, 13. Juli 2018

Über tausend Bürger haben illegal Abfall auf Temeswarer Straßen entsorgt.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar – Seit Anfang des Jahres wurden insgesamt 1256 Bürger bei illegaler Müllentsorgung erwischt. Sie wurden via Überwachungskameras ertappt und später identifiziert, heißt es seitens der Temeswarer Kommunalpolizei. Die Müllhalden wurden meistens an Straßenrändern, auf unbebautem Gelände und zwischen Wohnblocks in verschiedenen Stadtvierteln angehäuft.

Die Kommunalpolizei hat Überwachungskameras an 92 Plätzen in der Stadt montiert, in den Gegenden, wo sich die meisten inoffiziellen Müllkippen bilden. In einer einzigen Woche konnten die Polizeibeamten 16 Geldstrafen verhängen. Die Deponien bestehen meistens aus Abfall, der nicht in den üblichen Mülltonnen entsorgt werden kann.

Die Bürger, die illegal Müll in Temeswar ablagern, müssen mit Geldstrafen zwischen 500 und 1000 Lei rechnen. Der Kommunalratsbeschluss 371 aus dem Jahr 2007 untersagt die Ablagerung von Müll auf öffentlichem Gebiet und verpflichtet Bürger, Wohngemeinschaften und juristische Personen u. a. Gehsteige, Grünanlagen, Parkplätze und das Umfeld rund um ihre Wohnhäuser sauber zu halten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*