Abflauendes Interesse an Anstellungen

Arbeitsplatzbörse für Schulabgänger mit bloß mäßigem Echo

Montag, 28. September 2015

Reschitza – Wie seit Jahren zum Herbstbeginn, wenn die Reifeprüfungen und die zweite Session der Abschlussprüfungen an der Hochschule zu Ende sind, bietet die Kreisagentur für Beschäftigung AJOFM den Absolventen die Möglichkeit einer Anstellung oder eines Nebenjobs. Dafür organisiert sie Arbeitsplatzbörsen für Absolventen. Am 25. September fand diese im Foyer des Gewerkschaftskulturhauses in Reschitza statt (seit zwei Jahren hat AJOFM aus Kostengründen auf die Organisierung solcher Börsen in allen Ortschaften mit Filialen verzichtet und organisiert die Börse nur noch beim Hauptsitz in Reschitza). Sechs Unternehmungen hatten sich ursprünglich bei AJOFM dafür vormerken lassen, die rund 50 Arbeitsplätze für Absolventen angeboten haben. Darunter waren allerdings bloß sieben für Hochschulabsolventen (Entwurfsingenieure im Bereich Elektrotechnik und Ingenieur-Ökonomen). Die Posten, welche den (bis auf ein bescheidenes PC-Diplom durchwegs beruflich unqualifizierten) Lyzeumsabsolventen angeboten wurden, waren meist fern ihrer Erwartungen: Elektriker, Wasser- und Kanalbau-Installateure, Verkaufsagent, Mechaniker, Arbeiter für Erdaushubarbeiten, Datenverarbeitung und –verifizierung, Depotverwalter, Maurer im Restaurierungswesen, Zimmermann, Stahlbetonbieger, Zuschneider für Leder- und Lederersatzkonfektion, PR-Assistent. Viele der angebotenen Arbeitsplätze setzen eine Anlernzeit oder Qualifizierung am Arbeitsplatz voraus, für welche Perioden geringenere Löhne geboten, dafür aber die Perspektive des Erlernens eines Berufs und der Erlangung eines Qualifizierungsdiploms eröffnet werden.

Die Septemberbörse 2015 fand allerdings kein sehr starkes Echo. Auch wenn letztendlich 35 Arbeitsplatzanbieter erschienen waren, die 120 Arbeitsplätze angeboten haben und ausdrücklich sich auch an Absolventen früherer Jahrgänge wandten. Die freien Arbeitsplätze waren vorwiegend in den Bereichen Handel, Industrie der Konfektionswaren und Dienstleistungen. Im Bereich des Angebots für Hochschulabsolventen waren ausschließlich Ingenieure diverser Fachrichtungen gesucht.
An Interessenten für die angebotenen Posten haperte es gewaltig. Insgesamt 87 waren erschienen, unter denen aber bloß 20 Absolventen dieses Jahres – die Zielgruppe. Elf von ihnen sind auf Anhieb für eine Anstellung ausgewählt worden und wurden zu Vorstellungsgesprächen beim Firmensitz eingeladen. 2015 bestätige den Abwärtstrend des Interesses der Absolventen für diese Art der Arbeitsplatzvermittlung. 2013 hatten sich 93 Interessenten gemeldet (50 Absolventen jenes Jahrgangs), 2014 waren es 66 (darunter 39 Absolventen des vergangenen Jahrgangs) und in diesem Jahr zwar 87, aber nur 20 der Absolventen von 2015. Die vakant gebliebenen Arbeitsplätze von dieser Börse werden nun in den fünf Vertretungen von AJOFM auf dem Gebiet des Banater Berglands zur Besetzung ausgeschrieben bzw. können auch beim AJOFM-Sitz in Reschitza, in der Libertăţii-Straße (in der Nähe des Hüttenwerks TMK) eingesehen werden. Ebendort gibt es Zuteilungen an die Ansteller, wenn die Kandidaten die von diesen schriftlich vorgeschriebenen Voraussetzungen erfüllen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*