Abgeordneter Coman auf freiem Fuß vernommen

Montag, 30. Dezember 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) – Der Oberste Gerichtshof hat Freitag das Ansuchen der Antikorruptionsbehörde (DNA) abgewiesen, den Abgeordneten Gheorghe Coman (PC) für 29 Tage in Untersuchungshaft zu nehmen. Er könne auf freiem Fuß vernommen werden, urteilte das Gericht. Vorher war die Abgeordnetenkammer trotz Parlamentsferien zusammengetreten und hatte dem Ansuchen das Justizministers Robert Cazanciuc stattgegeben, Coman in Untersuchungshaft zu nehmen. In geheimer Abstimmung hatte es dafür im Plenum 190 Stimmen gegeben, und das reichte. Der Abgeordnete wird verschiedener Gaunereien beschuldigt, er habe seinen politischen Einfluss missbraucht, um Geld zu machen. Dafür hat er auch kleinere Gegenleistungen geboten.

Kommentare zu diesem Artikel

helmut, 01.01 2014, 18:58
Die Abweisung war eine äusserst schlechte Aktion und ist auf das schärfste abzulehnen.Diese Ablehnung wird von der überwältgten Mehrheit der Bevölkerung zu tiefst abgelehnt.Damit wurde der Justiz ein schlechter Dienst erwiesen.Abgeordnete müssen genauso behandelt werden wie jede(r)BürgerIn.Wann wird sich die PC von diesen Herrn Coman endlich trennen.Langsam wird es ja Zeit oder ist dies Person das Spiegelbild der PC.La multi ani 2014 PC.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*