Abitur 2013: Betrugsverdacht in Detta

Schülerinnen wiesen Anschuldigungen von sich

Freitag, 12. Juli 2013

Temeswar - Einige Schülerinnen des Lyzeums von Gataja/Gătaia, aber auch die Dettaer Schulleiterin Gabriela Neda sind von der Staatsanwaltschaft verhört worden. Gegen sie liegt der Verdacht vor, die Aufsichtslehrkräfte bei der Abiturprüfung im Prüfungszentrum von Detta bestochen zu haben. Ans Ohr der Staatsanwälte war nämlich die Information gedrungen, dass die Gatajaer Schüler je 200 Lei bezahlt hätten, um gute Ergebnisse bei der Prüfung zu erzielen. Das Geld wäre eingesammlt worden unter dem Vorwand, die Abschlussfestlichkeiten bezahlen zu müssen.

Im Abiturprüfungszentrum in Detta absolvierten allerdings nicht nur die Schüler aus Gataja das Examen, sondern auch jene aus Tschakowa/Ciacova und Neupetsch/Peciu Nou. Rundum waren die Ergebnisse der Schülerschaft sehr gut, sodass hier sogar einige Elite-Lyzeen aus Temeswar eingeholt wurden. Von den 66 Lyzeumsabsolventen aus Gataja, die die Abiturprüfung ablegten, bestanden 49 die Prüfung. Die guten Ergebnisse der Schüler waren unter anderem ein Grund, weshalb die Staatsanwaltschaft das Dettaer Prüfungszentrum ins Visier nahm.

Sowohl die Schulleiterin in Detta, als auch die fünf verhörten Schülerinnen wiesen die Anschuldigungen der Staatsanwälte von sich. Der Temescher Generalschulinspektor Cornel Petroman sagte der lokalen Presse, er glaube nicht, dass es sich in diesem Fall um Betrug handeln würde.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*