Abkommen über die Anleihe für Chişinău ging ans Parlament

Donnerstag, 08. Oktober 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Regierung hat Mittwoch das Abkommen gebilligt, wonach Rumänien der Republik Moldau ein günstiges Darlehen von 150 Millionen Euro gewährt. Der Gesetzentwurf ist bereits im Parlament. Premier Victor Ponta hat darauf aufmerksam gemacht, dass die Republik Moldau gegenwärtig eine äußerst schwierige Etappe durchmacht, gerade deshalb müsse man helfen.

Ebenfalls Mittwoch ist die Regierung dem Aufruf Serbiens an die Europäische Kommission nach dringender humanitärer Hilfe in der Flüchtlingskrise nachgekommen. Unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden vor allem Feldbetten, Decken, Schlafsäcke im Wert von 988.900 Lei. Vor Ort wird das Außenministerium die Spende übergeben.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 09.10 2015, 12:07
Diese 150 Millionen Euro hätte man viel sinnvoller verwenden können - nämlich für Bildung, Gesundheit und Infrastruktur aber in Rumänien!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*