Abstiegskandidat schlägt in Klausenburg zu

Freitag, 10. Mai 2013

Gerade hatte man vermutet, CFR Klausenburg habe unter der Stabführung des neuen Trainers Eugen Trică zu alter Stärke zurückgefunden, da kam auch schon der erneute Einbruch: Die Heimniederlage des eigentlich noch amtierenden rumänischen Fußballmeisters gegen CS Turnu Severin kann allgemein als „haushohe Überraschung“ gewertet werden, ist es doch der erste Auswärtssieg im Fußball-Oberhaus des Neulings aus Turnu Severin. Damit hat die Mannschaft es nun auch selbst in der Hand, vier Spieltage vor Saisonschluss doch noch den Klassenerhalt zu schaffen.

CSMS Jassy hat bei ihrer 0:2 Heimpleite gegen Astra Giurgiu wohl Abschied von der Erstklassigkeit genommen, auch wenn noch 12 Punkte zu vergeben sind und auch die Mitkonkurrenz in der Abstiegszone alles andere als erstligatauglich auftritt. So wird Viitorul Konstanza seit Wochen durchgereicht und liegt nun schon auf dem 16.Tabellenplatz.

Symbolträchtig für die derzeitige Lage in Konstanza war am 30.Spieltag auch der vergebene Strafstoß von Viitorul, die bei Pandurii Târgu Jiu die Gelegenheit hatte, in Führung zu gehen. Im Nachhinein mussten sie sich mit 1:4 geschlagen geben.

Rapid Bukarest reklamierte auch Strafstoß bei einer Szene im Spiel gegen Concordia Chiajna, ansonsten passierte recht wenig in einer Partie, die nur noch für die Mannschaft aus dem Kreis lfov  von Bedeutung war. Deren Trainer, Ilie Stan, freute sich auch über den einen Punkt, der unter Umständen in der Endabrechnung reichen könnte, dies jedoch – an der Form der Mannschaft gemessen – stark in Frage gestellt werden kann.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*